Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grausamer "Brauch": Kuh-Kopf aufgespießt

Im Weinviertel wurde ein Kuh-Kopf auf einen Stamm gespießt - um ein Geburtstagskind zu ehren.

Ein vierzigster Geburtstag im Weinviertel. Eine Gruppe spießt einen Kuh-Kopf auf einen Pfahl - um das Geburtstagskind zu ehren. "Wir seine Hawara wünschen eahm noch alles Gute und Beste zu seinem Wiegenfeste!", steht als Nachricht dabei.

Verbreitet hat das Bild letztlich der Verein gegen Tierfabriken (VGT), um auf das Tierleid aufmerksam zu machen. Anscheinend erhält der Verein öfter Bilder, die solch eine "Tradition" dokumentieren.

Facebook VGT Austria

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Grausamer "Brauch": Kuh-Kopf aufgespießt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen