AA

Gratiskinderbetreuung für Niedrigverdiener in Vorarlberg ab 2024

Eltern, die in Stufe eins fallen, erhalten die Kinderbetreuung konstenlos.
Eltern, die in Stufe eins fallen, erhalten die Kinderbetreuung konstenlos. ©Canva
Ab dem 1. Jänner 2024 wird Kinderbetreuung und Kindergartenbesuch für einkommensschwache Familien in Vorarlberg kostenlos.
Personalfrage als große Herausforderung
Kinderbetreuung: Befragung zeigt schockierendes Ergebnis

Dies betrifft mehr als 700 Kinder und ist das Ergebnis eines gemeinsamen Antrags der Regierungsparteien ÖVP und Grüne.

Gratiskinderbetreuung für einkommensschwache Familien

In einer kürzlich veröffentlichten Presseaussendung kündigte die grüne Klubobfrau Eva Hammerer an, dass ab dem 1. Jänner 2024 einkommensschwache Familien in Vorarlberg von kostenlosen Kinderbetreuungs- und Kindergartenangeboten profitieren werden. Diese Maßnahme wird durch einen gemeinsamen Antrag der Regierungsparteien ÖVP und Grüne unterstützt und muss noch formell genehmigt werden. Die Einigung zwischen den beiden Parteien lässt jedoch darauf schließen, dass die Regelung zur Gratiskinderbetreuung kommen wird.

Laut Eva Hammerer werden mehr als 700 Kinder und deren Familien von dieser Änderung profitieren. Im vergangenen Kindergartenjahr wurden in Vorarlberg insgesamt 17.219 Kinder in verschiedenen Kinderbetreuungseinrichtungen, darunter Kleinkindbetreuung, Spielgruppen und Kindergärten, betreut.

Soziale Staffelung und kostenlose Betreuung

Ein soziale Staffelung des Elternbeitrags wurde bereits im Jahr 2016 eingeführt. Neu ist, dass Eltern, die in die erste Einkommensstufe (Mindesttarif) fallen, ab dem kommenden Jahr Anspruch auf kostenlose Kinderbetreuung haben. Dies bedeutet, dass beispielsweise eine Alleinerzieherin mit einem Kind, die ein Nettoeinkommen von bis zu 1.898,60 Euro verdient, maximal 25 Stunden kostenlose Betreuung in Anspruch nehmen kann. Bei einer Familie mit zwei Erwachsenen und drei Kindern beträgt die Einkommensgrenze demnach 3.505 Euro.

Kritik von NEOS: Auch Mittelschicht muss entlastet werden

Johannes Gasser, Klubobmann der Vorarlberger NEOS, äußerte Kritik an den Plänen zur kostenfreien Kinderbetreuung für einkommensschwache Familien. Er betonte die Notwendigkeit, auch die Mittelschicht in Vorarlberg zu entlasten, da die Kosten für die Kinderbetreuung in der Region zu den höchsten in ganz Österreich gehören. Gasser warnte davor, dass der berufliche Wiedereinstieg nach der Geburt für viele Familien trotz der neuen Regelung eine finanzielle Herausforderung darstellen könnte.

FACTBOX

Wann muss der Antrag gestellt werden

Die Ermäßigung erhält man ab dem Monat der Antragstellung für die Dauer des Betreuungsjahres. Der Antrag kann bereits im Zuge der Anmeldung des Kindes gestellt werden. Bei Änderung der finanziellen Situation kann die Ermäßigung auch im laufenden Jahr beantragt werden. Eine rückwirkende Reduzierung ist nur in besonderen und begründeten Fällen möglich.

Wo kann der Antrag gestellt werden

Das Antragsformular findet man unter www.vorarlberg.at/sozialestaffelung um bereits vorab eine eventuelle Reduzierung berechnen zu können.

Wie wird das Einkommen ermittelt?

Wer Sozialhilfe oder Wohnbeihilfe bezieht, erhält den günstigsten Tarif ohne sein Einkommen offen legen zu müssen. Hier reicht die Vorlage des Sozialhilfebescheids bzw. des Schreibens der Wohnbauförderungsstelle. Zu beachten ist, dass es trotzdem notwendig ist, einen Antrag zu stellen. Sonst ist für die Berechnung die Höhe des Haushaltsnettoeinkommens maßgeblich, d.h. die gesamten zur Verfügung stehenden finanziellen Geldmittel.

Dazu zählen:

  • Nettoeinkommen inkl. Sonderzahlungen, Einkommen aus selbständiger Arbeit, Unterhalt, AMS-Bezüge,Pensionen, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, Pflegegeld, Krankengeld und sonstige Einnahmen
  • Sozial- und Transferleistungen wie Kinderbetreuungsgeld, Familienbeihilfe, Familienzuschuss usw.
  • Nicht berücksichtigt werden: Einkommen erwachsener Kinder oder andere Verwandter, die im selben Haushalt leben.
  • Unterhaltszahlungen an Dritte können vom Einkommen abgezogen werden.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gratiskinderbetreuung für Niedrigverdiener in Vorarlberg ab 2024