Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Goran Aleksic, der Neue bei A1 Bregenz, im Interview

bregenz-handball.at hat Goran Aleksic zu Hause in seiner neuen Wohnung in Bregenz besucht und ihm zu Beginn der neuen Saison einige Fragen gestellt.

Was sind deine Ziele für kommende Saison?
Ich bin mit Roter Stern Belgrad einmal serbischer Meister geworden. Mit Bregenz möchte ich meinen zweiten nationalen Titel holen. Ende Mai 2010 möchte ich gemeinsam mit dieser tollen Mannschaft den neunten HLA-Titel der Vereinsgeschichte feiern.

Wie fühlst du dich nach der Vorbereitung und den ersten Testspielen? 
Ich fühle mich sehr wohl hier am Bodensee. Die Mannschaftskollegen und die Betreuer machen einen hervorragenden Job. Die Stimmung in der Mannschaft ist ausgezeichnet und wir finden immer besser zueinander. Ich konnte in der Vorbereitung phasenweise schon ansprechende Leistungen abrufen, allerdings weiß ich, dass noch einiges mehr in mir steckt.

Wie schätzt du die Chancen in Bergen ein? 
Ich habe mich bei meinen guten Verbindungen in Serbien natürlich schon umgehört. Partizan Belgrad sollte für uns ein schlagbarer Gegner sein. Mit Milinic Milos (Kreis) und Alcakovic Stefan (Flügel rechts) treffe ich zwei ehemalige Teamkollegen von mir. Mit Milinic habe ich bei Proleter Zrenjaniek und mit Alcakovic bei Roter Stern Belgrad zusammen gespielt. Fyllingen Handball schätze ich nach meinen jetzigen Informationen stärker ein als die Serben. Wir starteten letzte Woche mit den Videoanalysen über Fyllingen und machen diese Woche mit Partizan weiter. Nach den ersten Eindrücken, denke ich, dass auch die Norweger in unserer Reichweite liegen. Champions League ist ein ganz großes Ziel von mir.

Bregenz-Legende Nikola Marinovic? 
Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete. Mir wurde viel von Nikola erzählt und ich habe einige Spiele mit ihm gesehen. Ich habe großen Respekt vor seinen Leistungen und seinen Erfolgen hier in Bregenz. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, dass ich dem Verein in einem ähnlichen Ausmaß helfen kann.

Konntest du schon einen Eindruck über die anderen HLA-Vereine gewinnen?
Ich kann zurzeit eigentlich nur etwas über Innsbruck, Schwaz und Hard sagen. Alle anderen habe ich noch nicht live gesehen. Innsbruck hat in unserem ersten Testspiele eine durchwachsene Leistung gezeigt, genau wie wir. Ich denke aber, dass sie mit der Neuverpflichtung Igor Radenovic am linken Rückraum einen starken Werfer gefunden haben, der in der Liga auffallen wird. Schwaz hat eine eingespielte und schlagkräftige erste Formation. Sobald sie allerdings wechseln müssen, werden sie deutlich schwächer. Unser Lokalrivale Hard hat in den Vorbereitungsspielen noch nicht die beste Figur gemacht. Ich bin mir allerdings sicher, dass mehr in diesem Kader steckt, als die bis jetzt gezeigten Leistungen.

Glaubst du, dass Österreich den Sprung in die Hauptrunde der EURO 2010 schaffen wird? 
Ich denke, dass gerade im Handball alles möglich ist. Allerdings sind die Gegner unglaublich schwer. Dänemark, Island und auch Serbien haben in den letzten Jahren ganz starke Leistungen bei internationalen Turnieren gezeigt. Ich glaube aber, dass man alles schaffen kann!

Name:Goran Aleksic
Nationalität: Serbien
Position: Tor
Größe/ Gewicht: 202 / 102
Geburtsdatum: 12.09.1982 
Geburtsort: Krusevac (SRB)
Größter Erfolg: Gewinn der serbischen Meisterschaft mit Roter Stern Belgrad

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Goran Aleksic, der Neue bei A1 Bregenz, im Interview
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen