AA

Google ist in China großteils offline

Technische Panne oder staatliche Repressalie? Googles Websuche in China war am Donnerstag zu großen Teilen oder ganz blockiert. Auch die mobilen Dienste und die Werbung waren aus der Volksrepublik heraus nicht zu erreichen. Die Suche nach Bildern oder Nachrichten lief nur holprig. Über die Gründe herrschte zunächst Rätselraten.

Google veröffentlichte die Ausfälle auf einer eigenes eingerichteten Statusseite, die seit der Konfrontation mit der chinesischen Regierung um die Zensurbestimmungen im Land täglich den aktuellen Stand aller Dienste abbildet. Es ist das erste Mal, dass die Google-Funktionen auf so breiter Front ausgefallen sind.

Eigentlich hatte Google gerade erst Frieden mit Peking geschlossen. Die Regierung hatte Anfang Juli die Betreiberlizenz des Internetkonzerns erneuert – und das obwohl die Suchanfragen aus China seit März auf die unzensierte Hongkonger Adresse google.com.hk umgelenkt werden. Der Konzern beugt sich nach einer Hackerattacke nicht mehr der üblichen Zensur.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Google ist in China großteils offline
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen