AA

Gold und zweimal Silber für den Judo Nachwuchs

©Oliver Sellner
Starke Leistungen der jungen Vorarlberger Judokas bei den nationalen Titelkämpfen.
Drei Medaillen für Judo Nachwuchs
NEU

Tatevik Minasyan wurde Österreichische Meisterin U16, Johanna Nöckl gewann Silber und Hilal Yildrim wurde bei der U21 Vizestaatsmeisterin.

11 Starter aus Vorarlberg konnten insgesamt eine Goldmedaille, zwei Silbermedaillen und vier fünfte Plätze erreichen.

Gold für Tatevik Minasyan in der Altersklasse U16

Den größten Erfolg durfte Tatevik Minasyan (UJC Hohenems, -48 kg) feiern. In der Altersklasse U16 war sie nicht zu stoppen. Nach einem Freilos in der ersten Runde, gewann sie in der zweiten Runde durch zwei Wazari nach kurzer Zeit. Im Halbfinale hatte Tatevik mehr zu kämpfen, aber auch hier konnte sie sich durchsetzen. Mit einem Ippon qualifizierte sie sich für das Finale. Ihre finale Gegnerin wollte sich nicht leicht geschlagen geben. In dem spannenden Kampf konnte nach der regulären Kampfzeit von 3 Minuten die Siegerin noch nicht ermittelt werden und es ging in die Verlängerung. Erst nach beinahe 7 Minuten Kampfzeit ging Tatevik als Siegerin hervor. Sie gewann die wohlverdiente Goldmedaille und den Titel Österreichische Meisterin U16.

Silber für Johanna Nöckl

Auch Johanna Nöckl (UJC Dornbirn, +70 kg) durfte einen tollen Erfolg feiern. In der Altersklasse U16 konnte sie von vier Kämpfen drei gewinnen und das meistens schon nach kurzer Zeit. Nur gegen die spätere Turniersiegerin konnte sie sich nicht durchsetzen. Durch diese starke Leistung war ihr die Silbermedaille sicher.

Drei fünfte Plätze am selben Tag für Matteo Gruber, Carlo Kohler und Nadirshakh Sungurov

Matteo Gruber (UJC Dornbirn, -55 kg) zeigte eine starke Leistung und verpasste nur knapp eine Medaille. Nach einem Freilos in der ersten Runde, gewann er die anschließenden zwei Kämpfe und machte sich einen Platz im Halbfinale sicher. Dort unterlag er dem späteren Sieger nach einem starken Kampf. Anschließend bekam Matteo noch eine Chance für die Bronzemedaille im kleinen Finale. Leider konnte er sich hierbei nicht durchsetzen und er erreichte somit den guten 5. Platz.

Ähnlich erging es Carlo Kohler ( JU Feldkirch, -60 kg). Er konnte gleich drei Kämpfe hintereinander gewinnen, auch wenn er in der ersten Runde sechseinhalb Minuten auf der Matte stand. Nun war auch Carlo im Halbfinale, der leider ebenfalls gegen den späteren Turniersieger und anschließend den Kampf um die Bronzemedaille verlor. Das ergab ebenfalls den tollen 5. Rang.

Für eine Überraschung sorgte Nadirshakh Sungurov (UJC Dornbirn, -66 kg). Er verlor zwar in der ersten Runde gegen den späteren Drittplatzierten, bekam aber eine Chance im Hoffnungslauf. Nadirshakh gewann die zwei aufeinanderfolgenden Kämpfe und qualifizierte sich für das kleine Finale. Den Kampf um die Bronzemedaille konnte er nicht gewinnen, aber der 5. Platz war ihm sicher.

Amelie Ender (UJC Dornbirn) und Johanna Lamprecht (UJC Hohenems, beide -52 kg) konnten nach starkem Einsatz dieses Mal leider noch keinen Kampf gewinnen.

Silbermedaille für Hilal Yildram in der Altersklasse U21

Am Folgetag startete die ÖM U21. Hilal Yildrim (UJC Hohenems, -44 kg) hatte zwar nicht viele Gegnerinnen, aber trotzdem zeigte sie starke Kämpfe. Sie konnte je einen Kampf gewinnen und verlieren und gewann die Silbermedaille.

Tatevik Minasyan, die am Vortag noch bei der U16 mitkämpfte, wollte sich auch in der deutlich höheren Altersklasse durchsetzen. Tatevik war auch an diesem Tag wieder sehr stark. Obgleich sie ihren ersten Kampf gegen die spätere Zweitplatzierte verlor, kämpfte sie sich in der Trostrunde zum kleinen Finale vor. Den Kampf um die Bronzemedaille konnte sie nicht gewinnen, aber sie erreichte den 5. Rang.

Abdul Rachim Khastaev (-60 kg), Sheikh Aliev (-73 kg) und Pia Milz (alle UJC Dornbirn, -63 kg) konnten neben der starken Konkurrenz dieses Mal leider nur Erfahrung sammeln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hohenems
  • Gold und zweimal Silber für den Judo Nachwuchs