AA

Götzis schmiedet das Eisen, solange es heiß ist

Echte Bürgerbeteiligung
Echte Bürgerbeteiligung ©Marktgemeinde Götzis
 Neue Projektschmiede soll Bürgeranliegen direkt und zeitnah zur Umsetzung bringen
Projektschmiede Götzis

 

Götzis. Bürgerbeteiligung bei kommunalen Projekten – eine Überschrift, die viele Gemeinden gerne anführen. Tatsächlich gelebt wird das Thema aber durchwegs differenziert. Geht es bei manchen Kommunen kaum über eine halbherzige Infoveranstaltung hinaus, setzt man in Götzis nun auf einen neuen Weg in Sachen aktive Einbindung der Bürger. „Projektschmiede“ nennt sich das neue Format, welches vom Büro für freiwilliges Engagement und Beteiligung (ehemals Büro für Zukunftsfragen) entwickelt wurde und nun auf Initiative von Martin Herburger und der im Frühjahr eingerichteten Stelle für Gemeinwesen in der Kummenberggemeinde umgesetzt wird. Ein erstes konkretes Projekt mit dem Titel „Was lernen wir aus der Krise“ wurde bereits von Schülern des BORG Götzis umgesetzt, viele weiter sollen folgen. Die Bereiche sollen so vielfältig sein wie die Teilnehmer, die sich aber in der Betrachtungsweise unterscheiden. Zum einen gibt es den Projekteinreicher, der seine Idee in einer offenen Runde mit freiwillig engagierten Bürgern präsentiert, diese bringen im Umkehrschluss dann weitere Ideen ein und zeigen auf Grund ihrer anderen Sichtweise auch vielleicht die eine oder andere noch vorhandene Schwachstelle auf. Gerade als Einreicher kann jeder fungieren: Privatpersonen, Vereine, Initiativen, Firmen, aber auch die Kommune selbst.

„Wir wollen mit dem neuen Format eine tatsächliche und möglichst frühzeitige Bürgerbeteiligung erreichen“, heißt es von Initiator Martin Herburger. Dadurch könne so manchem Großprojekt von vornherein eine unnötige Schärfe genommen werden und rein sachlich behandelt werden. Kleinprojekte hingegen sollen Unterstützung und Hilfe nach dem Prinzip „Ich kann – Ich weiß – Ich habe“ erfahren, damit so auch Synergien entstehen und eventuell bereits bestehende Infrastruktur bestens ausgenützt werden kann. Die neue „kommunale Intelligenz“, wie Herburger die Projektschmiede auch bezeichnet, tagt voraussichtlich das nächste Mal im kommenden Frühjahr. Die Einbringung von Ideen und Projekten ist jederzeit über das Büro für Gemeinwesen der Marktgemeinde Götzis möglich. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Götzis schmiedet das Eisen, solange es heiß ist
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen