Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Götzis hat gut gewirtschaftet

Götzis blickt auf ein positives Finanzjahr 2019 zurück
Götzis blickt auf ein positives Finanzjahr 2019 zurück ©Michael Mäser
Die Marktgemeinde Götzis kann das Jahr 2019 erneut mit einem guten Ergebnis abschließen.
Marktgemeinde Götzis

Götzis. In Götzis kann man den eingeschlagenen positiven Weg der letzten Jahre weiter gehen und so präsentierte die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung einen ausgeglichenen Rechnungsabschluss für das vergangene Jahr. 

Umsichtige und ordentliche Budgetierung

Mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 35,3 Millionen Euro liegt der Götzner Rechnungsabschluss für das Jahr 2019 um 658.000 Euro beziehungsweise 1,8 Prozent unter dem Voranschlag. „Gründe für dieses Ergebnis sind Mehreinnahmen bei den Ertragsanteilen und der Kommunalsteuer sowie Minderausgaben bei den Krankenanstalten und beim Schuldendienst, die Einhaltung der Vorgaben des ICG-Konsolidierungsprozesses, eine umsichtige, aber ordentliche Budgetierung und deren Einhaltung sowie ein wirtschaftliches Konjunkturhoch gepaart mit Budgetdisziplin seitens der Politik und der Verwaltung“, so Finanzreferent Erich Gruber. Auch die Finanzkraft und die frei verfügbaren Mittel haben sich in Götzis gegenüber dem Voranschlag verbessert.

Pro-Kopf-Verschuldung konnte weiter gesenkt werden

Trotz der Budgetdisziplin wurde in Götzis auch im vergangenen Jahr wieder in verschiedene Projekte investiert. Neben diversen Grundkäufen für rund 1,2 Millionen Euro wurden 1,1 Millionen Euro für das Kanalsystem und 240.000 Euro für den Hochwasserschutz aufgewendet. Dazu kommen noch 650.000 Euro in die Sanierung von Gemeindestraßen und 130.000 Euro für die kürzlich neu eröffnete Bürgerservicestelle. Trotzdem entwickelten sich die Gemeindefinanzen in Götzis weiter sehr positiv und die Pro-Kopf-Verschuldung inkl. GIG sank auf 2.661 Euro – der Gesamtschuldenstand der Marktgemeinde beläuft sich mit Ende 2019 auf 32,7 Millionen Euro. 

Düstere Voraussagen für 2020

Für das laufende Jahr budgetiert die Gemeinde Götzis mit einem Gesamtbudget (Gemeinde, Sozialdienste GmbH und GIG) von rund 48,3 Millionen Euro und im Rahmen der Haushaltskonsolidierung wurden im Voranschlag 2020 weitere Einsparpotentiale berücksichtigt. Trotzdem wurde aber auch Götzis von der Covid-19 Krise getroffen und so versuchte der Finanzausschuss der Gemeinde bereits eine erste Prognosedarstellung für das restliche Jahr 2020 zu erstellen. „Dieses Jahr wird – finanztechnisch gesehen – sehr herausfordernd, weil man es einerseits nicht kalkulieren und planen kann und andererseits die Voraussagen düster sind“, erklärt Finanzreferent Erich Gruber vor der Gemeindevertretung. Im Hinblick auf den positiven Rechnungsabschluss 2019 ergänzt Bürgermeister Christian Loacker: „Wir haben mit dem positiven Rechnungsabschluss 2019 ein Sicherheitspolster für 2020 schaffen können, welches wir aber mit Sicherheit schnell aufbrauchen werden. Für weitere Prognosen werden wir die Entwicklung der nächsten Monate abwarten müssen.“ MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Götzis hat gut gewirtschaftet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen