Göfis weiter mit vorsichtiger Finanzplanung

Göfis geht wieder mit einem vorsichtigen Budget in das kommende Jahr
Göfis geht wieder mit einem vorsichtigen Budget in das kommende Jahr ©Michael Mäser
Wie schon im vergangenen Jahr wird der Göfner Voranschlag auch 2022 von der aktuellen Corona Situation geprägt.

Göfis. Mit Einnahmen von 8.959.200 Euro und Aufwendungen von 9.142.400 Euro im Finanzierungshaushalt beschloss die Gemeindevertretung von Göfis in ihrer Dezembersitzung einstimmig den Voranschlag für das Jahr 2022.

Investitionen von Einnahmen abhängig

Dabei wurde das Budget in Göfis aufgrund der aktuellen Lage wiederum mit größter Sorgfalt und Bedacht erstellt, wie auch Bürgermeister Thomas Lampert anmerkt: „Gewisse Investitionen wurden zwar im Budget berücksichtigt, es ist aber noch nicht sicher, ob diese auch tatsächlich im kommenden Jahr schlagend werden. Es ist davon abhängig, wie sich die Einnahmenseite entwickelt“, gibt das Gemeindeoberhaupt zu verstehen, dass gewisse Investitionen erst freigegeben werden, wenn die Finanzierung aus dem laufenden Haushalt möglich ist. 

Auf Sicht geplant

Zwar hat sich das Jahr 2021 bezüglich der Gemeindefinanzen aufgrund der Förderungen und der Ertragsanteile besser entwickelt als befürchtet, „trotzdem werden wir in Göfis weiterhin auf Sicht planen, da die weitere Entwicklung nicht abschätzbar ist“, so Bürgermeister Lampert. Ein Darlehen wird dabei im kommenden Jahr nur für den letzten Abschnitt des Abwasserprojektes (Stein, Breiten, Hochried) und die damit zusammenhängende Erneuerung der Wasserversorgung aufgenommen.

Wichtige Investitionen geplant

Ausgabenseitig wird der Göfner Voranschlag für das kommende Jahr wieder von den Personalkosten, Abgaben an den Sozial- sowie Spitalfonds geprägt. Dazu sind neben rund 400.000 Euro für den letzten Abschnitt des Abwasserprojektes auch 360.000 Euro für die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges, sowie jeweils 100.000 Euro für die Heizungsumstellung der Volksschule Agasella und die Optimierung der Fernwärmeversorgung im Dorfzentrum vorgesehen. Auch die Planung der Sportstätte Hofen soll fortgesetzt werden, wofür 120.000 Euro im Budget eingeplant sind. 

Schuldenstand soll weiter verringert werden

Auch Einnahmenseitig wurde beim Gemeindehaushalt für das kommende Jahr vorsichtig geplant und eventuelle Mehreinnahmen noch nicht berücksichtigt. Dazu sieht der Voranschlag für 2022 auch eine Schuldenreduktion von rund 1,56 Millionen Euro vor und so soll der Schuldenstand am Ende des Jahres auf 12.173.100 Euro verringert werden. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Göfis weiter mit vorsichtiger Finanzplanung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen