Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Goalie Seiwald hielt Elfer, Dornbirn holt Punkt

Dornbirn Tormann hielt Elfer
Dornbirn Tormann hielt Elfer ©Luggi Knobel
Die Rothosen trotzten dem Tabellenführer Anif ein überraschendes torloses Remis ab. Stürmer Ygor Carvalho wurde ausgeschlossen
Best of Dornbirn und Anif

BERICHT DORNBIRN UND ANIF AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Hart erkämpft, aber redlich verdient. Das abstiegsbedrohte Dornbirn trotzte dem Tabellenführer Anif ein sensationelles torloses Remis ab. Vier Stammspieler fehlten den Rothosen im Heimspiel gegen die offensivstarke Salzburger Mannschaft, doch ein unglaubliches Kämpferherz der gesamten Mannschaft rund um Kapitän und Held Dominik Seiwald sicherte den Messestädtern einen überraschenden Punktgewinn. Nach Spielschluss feierten die 500 begeisterten Zuschauer und der FCD-Fanclub White Devils das schon fünfte Unentschieden im eigenen Stadion wie ein voller Erfolg. „Teufelskerl“ Dominik Seiwald hielt einen Strafstoß (31.). Der 30-jährige Schlussmann der Dornbirner wurde vor wenigen Tagen zum zweiten Mal Vater. Seine Frau brachte einen jungen Buben Dominik jun. gesund zur Welt. „Seiwi“ parierte den scharf geschossenen Elfmeter von Marinko Sorda und wurde zum Matchwinner. Er brachte die Offensivkünstler aus Anif schier zur Verzweiflung und war einfach nicht zu bezwingen. So wehrte Seiwald die Topchancen von Marinko Sorda (8.), Eyüp Erdogan (25.), Patrick Greil (33.) und Josef Wittmann (68./89.) spektakulär ab und hielt seinen Kasten rein. Beinahe wären die zwei mustergültig vorgetragenen Konter der Rothosen von Erfolg gekrönt worden. Doch die „Kracher“ von Philipp Hörmann (66.) und Christoph Domig (76.) hielt Anif-Keeper Stadlbauer. Unrühmlicher Höhepunkt und ein Schönheitsfehler war der unnötige Ausschluss von FCD-Torjäger Ygor Carvalho (93.). Harry Fabian ist vorerst bis zur Winterpause neuer Cotrainer in Dornbirn. „Das war eine taktische Meisterleistung der gesamten Mannschaft mit viel Kämpferherz“, war FCD-Interimscoach Erwin Wawra hochzufrieden. Allerdings zeigte sich Wawra enttäuscht, weil die Akademie keinen Spieler für die Rothosen abstellte. Dieser Zähler könnte für Dornbirn noch goldwert sein, denn in der Regionalliga West werden wohl nach dem Verzicht des Aufstieg von Grödig und Anif ein Quartett den bitteren Weg in den Landesverband mit Saisonende antreten müssen.

FC Mohren Dornbirn – USK Anif 0:0

Stadion Birkenwiese, 500 Zuschauer, SR Elsler (T/schwach)

Torfolge: Fehlanzeige

Gelbe Karten: 31. Seiwald, 47. Allgäuer, 49. Domig (alle FCD), 53. Zia (Anif), 60. Carvalho (FCD/alle Foulspiel), 90. Pikkarainen (Anif/Unsportlichkeit)

Gelb-Rote Karte: 90./+3 Carvalho (FCD/Unsportlichkeit)

FC Mohren Dornbirn: Seiwald; Allgäuer, Kühne, Malin, Wehinger; Domig, Hörmann (78. Joppi), Mihajlovic (87. Ramoser), Gurschler, Honeck; Carvalho

USK Anif: Stadlbauer; Wittmann, Pikkarainen, Sommer, Oberst; Greil, Zia, Krainz (80. Scherz), Wachter, Sorda (67. Omerovic); Erdogan (59. Schöpf)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Goalie Seiwald hielt Elfer, Dornbirn holt Punkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen