Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Globalisierte Solidarität

Zum zweiten Mal organisierte das Theater Kosmos gemeinsam mit verschiedenen NGOs, Vereinen und Institutionen einen Aktionstag in Bregenz Mariahilf.


Bregenz. Mit dabei waren auch ProBe, Initiative für eine Begegnungszone Mariahilf mit einem Straßenfest und der Lebensraum Bregenz mit einer Benefizaktion. “Helfen macht glücklich” war auf einem der vielen Aufkleber, Broschüren, Informationen und Postkarten zu lesen, die von den teilnehmenden Akteuren beim 2. Aktionstag Globalisierte Solidarität in Bregenz Mariahilf aufgelegt wurden und interessierte BesucherInnen umfassend informierten. Wie kann es uns gelingen, Nachhaltigkeit, Fairness und mehr Gerechtigkeit auf allen Ebenen des politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenlebens zu erreichen.

Was können wir tun, um die Welt besser zu machen und wo kann ich mich engagieren, was kann ich beitragen. Diese Fragen beinhalten den großen Wunsch, etwas zu verändern, sich einzusetzen für einen Wandel, weg von Konsumgesellschaft, Profitgier, skrupelloser Ausbeutung und Machtmissbrauch, hin zu Toleranz, Demokratisierung, sozialer Sicherheit und gerechter Verteilung.

Antworten darauf konnte man bei den verschiedenen Ständen finden, die bei angenehmen Temperaturen im Park Mariahilf aufgebaut waren, unter ihnen Attac Austria, Care Österreich, Vindex Schutz und Asyl, Südwind oder Oikocredit. Auch die Caritas Vorarlberg, die Stadt Bregenz Integration und Migration mit Necla Güngörmüs, die Junge Kirche und GUC Österreich waren mit einem Info-Stand vertreten.

glob_4a
glob_4a

Flüchtlinge u.a. aus Tschetschenien, Syrien, Afghanistan und Pakistan schenkten Tee aus und versorgten die zahlreichen BesucherInnen mit verschiedenen wohlschmeckenden Gerichten aus Syrien. Auf der eigens im Park gebauten Bühne konnte man neben dem engagierten Musiker John Gillard, der auch seinen brandneuen Song „Begegnungszonen-Blues“ gemeinsam mit Eva Riedl vom Weltladen vorstellte, auch eine Gruppe mit syrischen Musikern „Herr Issa und seine Musik“ und das Duo Armonya und eine südamerikanische Jazzband hören, die ebenso begeistert beklatscht wurden, wie die Gruppe Rhythm Attac, welche zwei Workshops anbot. Viel Spaß machten auch die interkulturellen Völkerball-Spiele, die mit großem Enthusiasmus unter der Aufsicht von Günther Oberhauser, Lehrer in der VS Rieden, ausgetragen wurden.

In der Clemens-Holzmeister-Gasse war eine Spielzone eingerichtet, wo Kinder verschiedene Geschicklichkeits- und Abenteuerspiele ausprobieren konnten und im Lebensraum bekam man Kaffee und Kuchen und konnte bei der Tombola zu Gunsten der Tierhilfe „Gut Bozenau“ schöne Preise gewinnen. Eine attraktive Herausforderung für die zahlreichen BesucherInnen waren auch die Führungen in der Clemens Holzmeister Kirche inklusive der Besteigung des Kirchturms bis hinauf zu den drei Glocken. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion im Theater Kosmos, die die Flüchtlingssituation thematisierte, u.a. mit der Alberschwender Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann, dem Psychiater und Psychotherapeuten Zulfokar Al-Dubai und der Geschäftsführerin des Vereins Vindex Eva Fahlbusch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Globalisierte Solidarität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen