AA

Gleichschritt der drei Ländle-Topklubs

Klaus, Götzis und Hörbranz gewannen ihre Heimkämpfe im Schongang, war nur Trainingscharakter. Programmgemäß verlief auch die zweite Runde in der Ringerbundesliga. Alle drei Ländle-Topklubs feierten Kantersiege und die Pflichtaufgabe war „nur“ auf dem Niveau eines Trainingscharakters.

Klaus behielt im kleinen Ländlederby gegen KG Wolfurt/Mäder mit 46:9-Punkten klar die Oberhand, einzig Youngster Philipp Gutensohn verlor seinen Kampf, ansonsten war Klaus in den übrigen dreizehn Begegnungen „lockerer“ Sieger. Götzis setzte beide Legionäre ein, bei der ÖARV-Vorstandsitzung am 27. September wird über den eingebrachten Protest dieser Fall behandelt. Bis jetzt wurde seitens vom KSV Götzis noch keine Anmeldegebühren für die beiden Ukrainer Vyshar und Khavilov an den europäischen Verband entsendet. Freistil-Leichtgewichtler Olexandr Khavilov musste sich auf Schulter gegen den Russen Osman Azmiev geschlagen geben. Der 35:21-Erfolg der Götzner über Vigaun/Abtenau war dennoch in keinster Weise in Frage gestellt. Hörbranz Kantersieg bei der Heimpremiere ohne Probleme.

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Gleichschritt der drei Ländle-Topklubs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen