Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Giraffen-Muster für eine Roulade

Kinderreporter Jason Durell ist stolz auf seine erste selbst gebackene Roulade.
Kinderreporter Jason Durell ist stolz auf seine erste selbst gebackene Roulade. ©Emir T. Uysal
Wissenswertes über Giraffen und dazu ein Backtipp in der passenden Optik.
Echt tierische Sahne-Marmelade-Roulade

Giraffe. (etu) Sie ist knapp sechs Meter groß, zwei Tonnen schwer und somit ein Gigant der Savanne: die Giraffe. Ihr besonderes Merkmal ist auf jeden Fall der lange Hals. Er kann bis zu zweieinhalb Meter lang und 250 Kilogramm schwer werden und dennoch haben diese Tiere, wie der Mensch, „nur“ sieben Halswirbel. Durch ihre Statur ist es der Giraffe jedoch nicht möglich, wie Menschen liegend zu schlafen. Pro Tag schläft sie weniger als eine Stunde. Im natürlichen Lebensraum (südliches Afrika) gibt es zahlreiche tag- und nachtaktive Raubtiere, weshalb Giraffen durchgehend wachsam sein müssen und nie alle zeitgleich schlafen. Ausgewachsen haben diese Tiere kaum natürliche Feinde. Lediglich der Nachwuchs muss sich vor größeren Raubtieren wie Löwen fürchten. Bereits bei der Geburt weist eine Giraffe eine stattliche Größe von zwei Metern auf. Ohne diese Größe würden die Jungen nicht an die Zitzen der Mutter gelangen und verhungern.
Nachwuchsbäcker Jason Durell zeigt dir heute, wie du mit einem einfachen „Negativ-Trick“ eine Roulade mit Giraffenoptik herstellst.

Zutaten:
6 Eier
240 g Zucker
180 g Mehl
2 Packungen Vanillezucker
1 Messerspitze Backpulver
Backkakao
1 Packung Sahnesteif
Erdbeermarmelade, 150 ml Sahne

Und so geht’s:

  • Schlage zunächst die sechs Eier in eine Schüssel. Füge 180 Gramm Zucker und eine Packung Vanillezucker hinzu. Rühre diese Masse schaumig.
  • Jetzt kannst du 180 Gramm Mehl mit einer Messerspitze Backpulver vermengen und langsam und behutsam in die Eier-Zucker-Masse einrühren.
  • Nun teilst du den Teig in einem Verhältnis von zwei zu drei auf. Der kleinere Teil dient als Gitter für das Giraffen-Muster. Dazu füllst du den Biskuitrouladenteig in einen Spritzbeutel und malst so eine Art „Spinnennetz“ auf ein gut befettetes Blech.
  • Jetzt gibst du dieses Muster für zwei bis drei Minuten bei Heißluft 210 Grad Celsius in den Backofen, damit das „Gitter“ leicht fest wird.
  • Den anderen Teil vermengst du mit drei Esslöffel Backkakao, damit die Farbe etwas dunkler wird. Anschließend verteilst du die gesamte Masse auf das (noch heiße) Gitter und verstreichst es gleichmäßig auf das Blech.
  • Nun gibst du alles bei 180 Grad Celsius für weitere zehn Minuten in den Backofen.
  • Direkt danach auf ein sauberes Tuch stürzen und mit Erdbeermarmelade bestreichen. Es können wahlweise auch 150 Milliliter Sahne, 60 Gramm Zucker, eine Packung Sahnesteif sowie eine Packung Vanillezucker vermengt und steifgeschlagen werden, um der Marmelade noch eine dicke Sahneschicht zu verleihen.
  • Nun kannst du mithilfe des Tuches die Roulade langsam einrollen. Jetzt ist das Giraffen-Muster deutlich zu sehen. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Giraffen-Muster für eine Roulade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen