Gipfeltriathlon in Lech

©1. Platz Walch Dominic (aus Telfs vom "Raika Tri Team Telfs")
19 Teams und 26 Einzelkämpfer stellten sich der sportlichen Herausforderung bei optimalen Triathlonbedingungen. Die Strecke führte auf Asphalt durch das Ortszentrum Richtung Zug bis zum Spullersee, von dort aus weiter auf Schotter bis zur Wechselstation zum Paddeln. Danach ging es joggend zum Stierlochjoch und von da aus zuerst steil, dann etwas moderater abwärts Richtung Lech.

Die Organisatoren hatten sich aufgrund der äußerst schlechten Wetterprognose entschlossen, den 12. Lecher Gipfeltriathlon um einen Tag zu verschieben – und sie taten gut daran. Der am Vortag gefallene Schnee konnte am Renntag zwar auf den umliegenden Berggipfeln noch gesichtet werden, doch äußerten sich die Teilnehmer positiv über die angenehmen Wettkampfbedingungen bei Schönwetter mit moderaten Temperaturen. In Oberlech hatte es am Vortag gar kolportierte 15 cm Neuschnee gemacht.

1:30:27,9 nach seinem Startschuss lief Jürgen Erath, Teamläufer von Skinfit Bizau – bereits Teamsieger des Vorjahres –  ins Ziel ein, etwa 5 Minuten schneller als Dietmar Loacker, Zieleinläufer des zweitplatzierten Teams Bergheim. Das Team um Lechs Bürgermeister Ludwig Muxel (mit Vizebürgermeister Stefan Schneider und Warths Bürgermeister Gebhard Fritz) erreichte in diesem Jahr Platz 10 getreu dem Motto „dabei sein ist alles“. Der dreifache Paddelweltmeister Gerhard Peinhaupt (1975 und Doppel-WM 1977) ließ es sich schon zum dritten Mal infolge nicht nehmen, am Triathlon teilzunehmen. Seine Paddelzeit wurde heuer zwar von dem ein oder anderen ambitionierten Teilnehmer unterboten, in der Mixed – Teamwertung ging sich dennoch ein vierter Platz für sein Team BPS Austria aus.

Schnellster Einzelstarter ist Dominic Walch  vom Raika Tri Team Telfs. Mit einer sensationellen Gesamtzeit von 1:25:11.6 lag er sechs Minuten unter der Zeit des  Vorjahressiegers, was einen neuen Streckenrekord bedeutet. Schnellste Einzelstarterin ist die Deutsche Irene Schroll vom SC Vachendorf, die mit einem Vorsprung von knapp fünf Sekunden vor ihrer Mitbewerberin Claudia Miletzky die Ziellinie überquerte.

 

Überraschungssieger in der Einheimischen – Wertung ist das Team TKL, mehr geht nicht rund um Marc Gusner, Kapellmeister der Trachtenkapelle Lech, der so mit seinen Mitstreitern dementsprechend gut trainiert ins 59. Arlberger Musikfest gehen kann, das vom 31.07. bis 02.08.09 in Lech stattfinden wird.

Bei den Wechselstationen und auch später im Ziel schwärmten die Teilnehmer unisono von den angenehmen Wettkampfbedingungen. Rings umrändert von weiß gesäumten Berggipfeln wurde der sportlich anspruchsvolle Wettkampf auch zu einem besonderen Naturerlebnis.

Am Rüfiplatz fand anschließend die Siegerehrung statt. Axel Pfefferkorn überreichte den glücklichen Gewinnern gewohnt charmant ihre Medaillen und Preise.

Die Platzierungen:

Damen Einzel:          1. Schroll Irene

                                   2. Miletzky Claudia

                                   3. Feigenspann Carolin

Herren Einzel:           1. Walch Dominic

                                   2. Meier Egon

                                   3. Berchtold Thomas

Mixed Teams:           1. Ein gutes Team!: Weidler Tim, Wagner Jeanette, Weidler Tim

                                    2. Hesakla: Eichele Heiko, Rindfleisch-Eichele Sabine, Girharz Klaus

                                    3. Spontan dabei: Kaltenböck Bastian, Kaltenböck Ulli, Müller Rony

Herren Teams:          1. Skinfit Bizau; Greber Martin, Erath Mario, Erath Jürgen

                                    2. Team Bergheim: Menhardt Harald, Kopf Stefan, Loacker Dietmar

                                    3. TKL, mehr geht nicht: Gusner Marc, Reiter Andi, Jochum Thomas

Die genaue Auflistung der Ergebnisse und weiteres Bildmaterial finden sich auf der Homepage der Lech Zürs Tourismus unter http://www.lech-zuers.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lech
  • Gipfeltriathlon in Lech
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen