Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gipfelstürmer am Tag des Handwerks

©Gemeinde Gaschurn
So eine Aktion hatte die Heilbronner Hütte in ihrer 84-jährigen Geschichte noch nicht erlebt. Rund 100 Akteure – darunter die gesamte Spitze der Handwerkskammer Heilbronn-Franken (HWK) und der Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins (DAV) - hatten sich aufgemacht, um am 15. September auf 2320 Meter Höhe in einer bundwesweit einmaligen Aktion den Tag des Deutschen Handwerks zu feiern.
Tag des Handwerks

Er ist unter dem Motto „Wir sind Handwerker, wir können das“ Teil der seit drei Jahren laufenden Image-Kampagne des Deutschen Handwerks. Gleichzeitig wurde mit der Renovierung der Außenfassade der Heilbronner Hütte im österreichischen Verwall-Gebirge begonnen und die bereits renovierte Inneneinrichtung der Hütte offiziell eingeweiht. „Wir haben uns mit dieser besondere Aktion als Handwerksregion im Ganzen präsentiert und wollten auch unseren leistungsfähigen Nachwuchs in den Vordergrund stellen“, zog Ralf Schnörr, Hauptgeschäftsführer der HWK zufrieden Bilanz. Schüler der gewerblichen Johann-Jakob-Widmann-Schule aus Heilbronn hatten in den vergangenen beiden Jahren mit ihren Lehrern mehrere Zimmer renoviert und setzen die Aktion in den nächsten Jahren fort.

 

Für die Schreiner-Azubis, die mit ihrer Schulleiterin Ursula Steudle und ihren Lehrern vor Ort dabei waren, war das ein ganz besonderes Erlebnis. „Für einen Lehrling im ersten Lehrjahr ist es absolut ungewöhnlich, einen Auftrag von der Planung bis zum fertigen Einbau durchzuführen. Das war schon etwas besonderes“, so die 18-jährige Nora Gollsch aus Ellhofen.

 

Für den DAV war der Tag des Handwerks auf der Heilbronner Hütte der gelungene Abschluss eines besonderen Jahres. „Wir haben rund 300000 Euro in verschiedene Umbaumaßnahmen investiert. Da ist die Sanierung der in die Jahre gekommenen Fassade das Tüpfelchen auf das i“, freut sich Bernd Bührer, Vorsitzender der DAV-Sektion Heilbronn. Bis 2014 soll die Fassade der Hütte in neuem Glanz erscheinen. Dazu werden in mehreren Etappen Schüler und Lehrer aus dem Schreinerhandwerk der Region anrücken, die alte Holzfassade abreißen und die neue Außenfront, des von Berggipfeln umgebenen Gebäudes aufbauen. Dass dabei alle Handwerkskammervertreter und Innungen aus Heilbronn, Schwäbisch Hall und dem Main-Tauber-Kreis an einem Strang ziehen, machte den Präsidenten der HWK Ulrich Bopp ganz besonders stolz. „Es war von Anfang an unsere Absicht, dass sich alle Innungsmitglieder mit dieser Aktion identifizieren und es ein Projekt des Handwerks der ganzen Region wird“, so Bopp.

 

„Das ist ein Super-Projekt. Andere Firmen gehen mit ihren neuen Lehrlingen in den Kletterparcours, wir werden uns im nächsten Jahr mit unseren Azubis aus dem ersten Lehrjahr an der Sanierung der Außenfassade beteiligen“, so Michael Ehrler, Obermeister der Schreiner-Innung Hohenlohe. Auch weitere Gewerke hatten die Aktion im fernen Montafon von der Heimat aus unterstützt. Die Metzger- und Bäckerinnung Tauberbischofsheim sorgte für Wurst- und Brotspezialitäten aus dem Taubertal, der Obermeister der Bäckerinnung Heilbronn Albrecht Kuhn hatte einen Riesenkuchen gebacken, der am Festtag weg ging wie warme Semmel.     

 

„Einen Rekord haben wir in diesem Jahr auf jeden Fall gebrochen“, meinte Ralf Schnörr am Ende eines ereignisreichen Wochenendes. „Wir haben den Feiertag des Handwerks auf 2320 Metern so weit oben begangen wie keine andere Handwerkskammer in Deutschland.“   

 

 Region bekennt sich zur Heilbronner Hütte

 

Die Heilbronner Hütte wurde 1926 von Deutschen Alpenverein (DAV) Sektion Heilbronn auf 2320 Meter Höhe im Verwallgebiet über Gaschurn im österreichischen Montafon erbaut. Bis heute wurde die Hütte vom DAV mehrfach erweitert und ausgebaut und gilt heute als eine der schönsten und modernsten Hütten im deutschsprachigen Raum. Auch die kostenlose Renovierung der Hütte durch Handwerker aus dem Kammerbezirk der Handwerkskammer Heilbronn-Franken hat bereits Tradition.

 

Im Jahr 2011 begannen Schüler der gewerblichen Johann-Jakob Widmann Schule in Heilbronn mit ihren Lehrern mit der Renovierung der Inneneinrichtung der Heilbronner Hütte. Die Schreinerlehrlinge übernahmen dabei alle Arbeiten von der Planung bis zum Aufbau der neuen Einrichtungen. Inzwischen sind bereits vier Zimmer komplett renoviert. In den kommenden Jahren sollen die restlichen Zimmer folgen.

Text von Thomas Zimmermann

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaschurn
  • Gipfelstürmer am Tag des Handwerks
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen