Getzner baut bei Großprojekt in der Türkei mit

©Getzner Werkstoffe
Getzner Werkstoff stattet die neue Hochgeschwindigkeitstrecke von Ankara nach Sivas mit elastischen Lagerungen aus.

Der Bau der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ankara und Sivas ist eines der größten Bahnprojekte für das Bürser Unternehmen in der Türkei. Die Produkte von Getzner dienen dem Erschütterungsschutz und sollen den Wartungsaufwand auf der 406 Kilometer langen Strecken deutlich reduzieren.

Durch den Neubau wird die Fahrzeit zwischen Ankara und Sivas von derzeit zwölf auf zwei Stunden und die Bahnstrecke zwischen den Metropolen von 603 auf 406 Kilometer verkürzt. Ab 2020 sollen dort Züge mit einer Kapazität von 516 Sitzplätzen mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h verkehren.

Herausforderungen

Die Gesamtstrecke Ankara – Sivas führt über viele Brücken und Viadukte sowie durch insgesamt 50km Tunnel. Die Übergänge, von einer freien Strecke in einen Tunnel oder auf eine Brücke, stellen eine erhebliche Herausforderung hinsichtlich des Instandhaltungsaufwands dar. Auch die verbauten Hochgeschwindigkeitsweichen sind wartungsintensive Streckenkomponenten. Insgesamt werden rund 125.000 m² Unterschottenmatten und rund 65.000 Stück Schwellensohlen eingebaut.

Das Projekt wird in zwei Etappen umgesetzt. Die erste Bauphase deckt die Strecke Yerköy – Sivas mit 253 km ab, welche im Mai 2019 abgeschlossen wird. Die darauffolgende zweite Phase umfasst den Bau der Strecke Kayaş/Ankara – Yerköy mit 153 km. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bürs
  • Getzner baut bei Großprojekt in der Türkei mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen