Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geschichte eines Gehirnschlag-Patienten als Buch

Die Buchpräsentation in Tschagguns macht Kurt Gerszi zu Ehren seiner Frau Gabi; sie feiert am 1. April Geburtstag.
Die Buchpräsentation in Tschagguns macht Kurt Gerszi zu Ehren seiner Frau Gabi; sie feiert am 1. April Geburtstag. ©imago-saely.at / Patrick Säly
Montafon/Bludenz (sco). Mit sehr großer Vorfreude fiebert der 54-jährige Kurt Gerszi der Vorstellung seines 200 Seiten starken Buches "Riss im Leben - Geschichte eines Gehirnschlag-Patienten" entgegen.
Kurt Gerszi

Zu dieser Veranstaltung am Dienstag, dem 1. April, um 19 Uhr im Turnsaal der Volksschule Tschagguns sind alle herzlich eingeladen! “Die Buchpräsentation mache ich zu Ehren meiner Frau Gabi”, verrät der Wahl-Vorarlberger Kurt Gerszi: “Am 1. April ist ihr Geburtstag. Trotz der widrigen Umstände seit meiner Gehirnblutung im Stammhirn vor dreieinhalb Jahren ist sie bei mir geblieben, und sie pflegt mich.”

 

“Tiefgründige Texte, super Fotos”

 

Lobend äußert sich der gebürtige Niederösterreicher auch über den Autor seines Buches, Klaus Feldkircher, und den ebenfalls an der Entstehung dieses Produktes beteiligten Fotografen Patrick Säly: “Patrick hat wunderschöne Fotos gemacht. Die schmeicheln mir sogar! Und Klaus schreibt so tiefgründig, emotional und mitreissend, dass es schwierig ist, aufzuhören und am nächsten Tag fortzufahren oder nur eine Pause einzulegen!” Das Buch “Riss im Leben” ist mit Kohlezeichnungen des Künstlers Gerhard Mangold illustriert und im “Bucher Verlag” erschienen.

 

Spenden für tolle Einrichtungen

 

“Net lugg lo! – Selbsthilfeverein im Montafon für Betroffene nach Schlaganfall, Gehirnblutung und Schädelhirntrauma und deren Angehörige” hat das Werk herausgegeben. 90 Prozent des Erlöses aus dem Buchverkauf wird Gerszi gemeinnützigen Einrichtungen spenden. Die nachstehenden – gekürzten – Texte hat Klaus Feldkircher verfasst.

 

Leben, Fall und Comeback des Kurt Gerszi

 

Kurt Gerszi, Jahrgang 1960, ist zeit seines Lebens ein Mensch, der in seiner Arbeit aufgeht. Als Verkaufsprofi für diverse Unternehmen ist er unterwegs, lernt Menschen kennen, sie zu lesen, mit ihnen zu arbeiten. Das Leben ist ein Fluss. Heute im Tirol, morgen Vorarlberg, dann wieder Deutschland, Salzburg und zurück. Am 29. September 2010 beendet eine Gehirnblutung im Stammhirn jäh den Tatendrang des Kurt Gerszi. Sofortige Einlieferung in die Intensivstation Feldkirch, ein Vorhang fällt.

 

Unbändiger Wille

 

Der Kampf beginnt. Es ist noch zu früh. Das Leben schuldet ihm noch zu viel. Was niemand für möglich hält: Kurt Gerszi kommt wieder auf die Beine. Er, der nach klinischen Maßstäben ein Pflegefall ist, zwingt sich, kommt nach Hause. Ein Leben abseits von Krankheit und Behinderung ist sein Ziel. Dafür steht er: unbändiger Wille, Lebenslust, aber auch Dankbarkeit und Freude.

 

Zielsetzung

 

Zum einen soll dieses Buch der Person Kurt Gerszis nützen. Es erfüllt – in Absprache und Zusammenarbeit mit seinem Therapeuten – therapeutische Zwecke. Es soll Licht ins Dunkel bringen, der Zeit der Sprachlosigkeit Worte verleihen und damit nicht nur Kurt Gerszi neue Erkenntnisse bieten. Zum anderen wollen wir Menschen, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben und erleiden, aufzeigen, dass es trotz widriger Schicksalsschläge ein Morgen gibt, was Wille, Hoffnung und Kraft vermögen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Geschichte eines Gehirnschlag-Patienten als Buch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen