Geschichte des Wintersports in Bludenz

Alpengasthof - Pension Muttersberg 1325 m / Bludenz / Vorarlberg
Alpengasthof - Pension Muttersberg 1325 m / Bludenz / Vorarlberg ©Geschichtsverein Bludenz
Bludenz.  Die zweite Geschichtswerkstatt im Jahr 2019 widmet sich – passend zur Jahreszeit – der Geschichte des Wintersports in Bludenz in der Geschichtswerkstatt mit Dr. Norbert Walter.

Die Anfänge des Wintersports in Bludenz reichen ins späte 19. bzw. ins frühe 20. Jahrhundert zurück. Im Dezember 1907 wurde die Basis für die Gründung eines Wintersportvereins gelegt, die ein Jahr später erfolgte. Die Mitglieder des Vereins widmeten sich in den Anfangsjahren vor allem dem Rodeln und Eislaufen. So wurde auch eine Initiative zur Errichtung einer Rodelbahn in Rungelin gestartet. Um 1900 traten in Bludenz auch die ersten Skiläufer in Erscheinung. Zu den Pionieren zählte vor allem der bekannte Bergführer Ferdinand Schallert. Nach dem ersten Weltkrieg erfreute sich das Skilaufen in Bludenz zunehmender Popularität. Dies führte auch zur Errichtung einer Skihütte auf der Tschengla.

Donnerstag, 7. März 2019, 18.30 Uhr

Eichamt Bludenz

Geschichtswerkstatt mit Dr. Norbert Walter:

Geschichte des Wintersports in Bludenz 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Geschichte des Wintersports in Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen