AA

Geplantes Wettbüro in Tosters: Stadt Feldkirch stellt sich gegen die Pläne

Stellungnahme der Stadt Feldkirch:  Seit rund zwei Jahren steht ein Geschäftslokal im Alberweg 2 in Tosters leer. Der Inhaber hat nun einen Interessenten für die Anmietung gefunden. Er ist mit einem Wettlokalbetreiber in Verhandlungen.

Neben den Bewohnern des Gebäudes wehrt sich auch Manfred Himmer, Ortsvorsteher von Tosters, gegen diese Pläne: „Tosters benötigt andere Geschäfte. Die Wettlokal-Pläne befürworte ich nicht. Für die Bewohnerinnen und Bewohner dieser Anlage bedeutet eine solche Ansiedelung eine sehr wahrscheinliche Verschlechterung was Lärm, Parkraumangebot und Lebensqualität anlangt.“

Wann hier eine endgültige Entscheidung getroffen wird, hängt von den Gesprächen zwischen dem Geschäftseigentümer sowie den Bewohnern und weiteren Geschäftstreibenden im Alberweg 2 ab. Erst nach Abschluss dieser Verhandlungen kann die Stadt Feldkirch als zuständige Baubehörde bezüglich einer Genehmigung eine Entscheidung treffen und hat sich dann an die vorherrschenden gesetzlichen Rahmenbedingungen zu halten.

„Es stellt sich in diesem Zusammenhang grundsätzlich die Frage, wie gegen den Wildwuchs an Wettlokalen im Land vorgegangen werden kann. In dörflichen Strukturen, wie sie in Tosters vorherrschen, ist ein solches Lokal deplatziert. Hier müssen die gesetzlichen Rahmenbedingungen speziell im Baurecht und Wettengesetz geprüft und gegebenenfalls überarbeitet werden“, fordert Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold, der sich damit auch klar gegen die geplante Ansiedelung eines Wettlokals in Tosters stellt.

 

Quelle: Stadt Feldkirch

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Geplantes Wettbüro in Tosters: Stadt Feldkirch stellt sich gegen die Pläne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen