Geocaching: Die moderne GPS-Schnitzeljagd

Gaschurn - Die Schnitzeljagd mittels GPS-Empfänger verbreitet sich auf der ganzen Welt. Auch in Vorarlberg sind schon einige Verstecke angelegt.
Interview mit Oliver Mattle vom Tourismusbüro in Gaschurn
Bilder Geocaching in Gaschurn

Früher wurden die Verstecke, die auch Caches genannt werden, mittels Landkarte und Kompass gesucht. Durch den technischen Fortschritt wird diese Aufgabe heutzutage mit modernen GPS-Empfängern durchgeführt.  Die geographischen Koordinaten werden im Internet zur Verfügung gestellt und jeder kann mit einem Empfängergerät die Verstecke finden.

In den Verstecken ist meist eine Kleinigkeit hinterlegt, die herausgenommen werden darf. Jedoch muss man dafür auch wieder etwas hinein legen, damit das Versteck nicht leer bleibt.

Geocaching in Vorarlberg

Die abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung, bei der auch Hirn und Ausdauer gefragt sind, verbreitet sich auf der ganzen Welt. Auch bei uns in Vorarlberg sind mittlerweile jede Menge Caches zu finden. Die Gemeinde Gaschurn hat eine ganze Geocaching Route gestaltet. “Bürgermeister Martin Netzer hatte die Idee zur Geocachingroute in Gaschurn”, erzählt Oliver Mattle vom Tourismusbüro in Gaschurn. Weiter berichtet Oliver, dass die Caches an ganz besonderen Plätzen angebracht sind. Die Gemeinde stellt den Schatzsuchern, die die Route in Gaschurn machen möchten, ein GPS-Gerät zur Verfügung mit dem es kein Problem ist, das Zielcach zu finden.

Oliver Mattle aus dem Toursimusbüro in Gaschurn berichtet über Geocaching und die Geocachingroute in Gaschurn:

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gaschurn
  • Geocaching: Die moderne GPS-Schnitzeljagd
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen