AA

Genuss von Essen vermitteln

Die Gesundheit ihrer Gäste stets im Blick haben Küchenchef Thomas Urban (links) und Geschäftsführer der Esskultur Dietmar Hagen (rechts). Seit knapp einem Jahr kocht die Esskultur für die Seniorenhäuser, die Bezieher von Essen-auf-Rädern sowie für die Kinder aus Lustenaus Kindergärten und Kleinkindeinrichtungen.
Die Gesundheit ihrer Gäste stets im Blick haben Küchenchef Thomas Urban (links) und Geschäftsführer der Esskultur Dietmar Hagen (rechts). Seit knapp einem Jahr kocht die Esskultur für die Seniorenhäuser, die Bezieher von Essen-auf-Rädern sowie für die Kinder aus Lustenaus Kindergärten und Kleinkindeinrichtungen. ©bvs
 Bei der Esskultur der Marktgemeinde Lustenau wird regional, frisch und vor allem genussvoll und gesund gekocht.
Genuss von Essen vermitteln

 

Lustenau Knackiger, tiefgrüner Brokkoli wird gerade in der Küche der Esskultur im Schützengarten zubereitet. Gleich daneben schnippeln zwei Frauen das bunte Gemüse für das bevorstehende Mittagessen der zu beliefernden Kindergarten- und Spielgruppenkinder. Küchenchef und Dienstleiter der Esskultur Thomas Urban mahlt das Dinkelkorn, ehe das Mehl zu einem nahrhaftem Dinkelboden für die Pizza verarbeitet wird. Alles wird frisch hergestellt. „Bei uns werden die Gerichte auch für das Auge entsprechend einladend angerichtet“, so Thomas Urban. Denn das Auge isst immer mit, weiß er.

Genussvollen Alltag schaffen

Die Esskultur ist unter dem Dach der Sozialdienste Lustenaus beheimatet. Seit gut einem Jahr beliefern sie die zwei Seniorenhäuser, die Bezieher von Essen auf Rädern sowie Lustenaus Kindergarten- und Kleinkindeinrichtungen mit einem neuen Konzept. Täglich frisch bereiten sie Gerichte mit saisonalen Zutaten für rund 500 Personen zu. „Wir beziehen qualitativ hochwertige Zutaten aus der Region, überwiegend Bio-Lebensmittel und verwenden keine Fertigprodukte“, erklärt Dietmar Hagen, Geschäftsführer der Esskultur, das Konzept des Unternehmens. Das Kochhandwerk ist für ihn eines der ausschlaggebendsten Qualitätsmerkmale der Esskultur. Individuell bereiten die Köche für die Senioren und die Jüngsten in der Gesellschaft das Essen zu und gehen dabei auch auf besondere Unverträglichkeiten ein. „Wir kochen wie Gourmetköche haben aber immer den Mehrwert der Speisen im Blick“, so Hagen.

Beziehung zu Lebensmittel wiederherstellen

Hagen selbst war Spitzenkoch in verschiedensten Gourmet- und Kurrestaurants und erkannte, dass gutes Essen, eng mit dem Wohlbefinden der Menschen zusammenhängt. Mit seinem Konzept der Esskultur will er der Ernährung einen größeren Stellenwert geben. Gourmetqualität wird mit der Verantwortung für die Gesundheit vereint. Denn vollwertige Nahrung unterstützt unsere Vitalität. Gleichzeitig sensibilisiert das Team der Esskultur ihre Gäste auf verschiedene Geschmäcker und schafft ein Bewusstsein für gesundes Essen.

Unterscheidung Alt und Jung

Aktuell werden in der Gemeinschaftsküche im Schützengarten die Gerichte für die Senioren aber auch für die Kinder zubereitet. „Es ist wichtig, dass es beim Essen eine Unterscheidung von Jung und Alt gibt“, betont Hagen. Denn den Senioren schmecken andere Gerichte als den Kindern. Das Abschmecken der Speisen erfolgt lediglich mit Gewürzen. „Wir versuchen immer eine Balance in den Wochenspeisenplan zu bringen. Kein Plan gleicht dem anderen. Wir haben bekannte Speisen dabei aber auch Gerichte, die einladen, Neues zu probieren“, so Urban. Die Gäste profitieren von hochwertigen, gesunden und frischen Zutaten.

Für Zukunft gerüstet

Beim neuen Campus Rotkreuz wird eine weitere Küche für die Esskultur geschaffen. „Dort werden dann ausschließlich die Gerichte für Schüler, Kindergarten- und Kleinkinder hergestellt“, so Hagen. Kapazität haben sie für weitere 700 Essen. In der Küche des Schützengartens wird dann nur mehr für die Senioren und die Essen-auf-Räder-Bezieher gekocht. „Lustenau ist bestens vorbereitet für die Zukunft. Wir können auch bei steigenden Essensbeziehern die Anfragen gut meistern“, so Hagen. Sein Konzept wird gut von Jung und Alt gut angenommen. „Mit unserem Essen für die Kleinsten gehen wir eine Vorbildfunktion ein. Denn sie sind die Köche und Lebensmittelkonsumenten von morgen“, so Hagen. Und auch die Senioren freuen sich über die Gerichte. Denn die Frage „Was gibt es zu Essen“ kann das Team der Esskultur mit „Etwas genussreiches und Gutes“ beantworten. Bvs

 

„Wir kochen wie Gourmetköche und haben den Mehrwert der Speisen immer Blick.“ Dietmar Hagen, Geschäftsführer Esskultur.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Genuss von Essen vermitteln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen