Gemeinsam für mehr Gerechtigkeit

Kinder stehen im Mittelpunkt der Arbeit des „Stern der Hoffnung“.
Kinder stehen im Mittelpunkt der Arbeit des „Stern der Hoffnung“. ©Stern der Hoffnung.
Für Lisette und DDr. Peter Eicher ist Vorarlberg ein besonderes Land:

Die Begründer der Hilfsorganisation „Stern der Hoffnung“ mit Schwerpunkt in Südamerika und Afrika erfahren von hier aus sehr viel Unterstützung, insbesondere durch den vom Nenzinger Oskar Summer und einigen Mitstreitern gegründeten Verein „Stern der Hoffnung Österreich – Aidshilfe international“. Der Verein hat nun das Schweizer Ehepaar Eicher zu einem Vortrag geladen – dieser findet am Freitag, 2. November, um 18.30 Uhr im Bildungshaus Batschuns statt. Mit dabei ist auch Ismael Houndegnatnton, einer der im Projekt mitarbeitenden Krankenpfleger aus Benin. Er kennt die Problematik der Entwicklung von Kindern in seiner Heimat bestens.

Kinder von Morgen

Das Thema: „Afrikas Kinder – die Zusammenarbeit mit einer bedrohten Generation“.

„Ich glaube, dass die riesige Problematik vieler afrikanischer Länder am schärfsten und erhellendsten aus der Perspektive der ausgebeuteten, vernachlässigten und leider oft verkauften Generation – der Kinder von heute – deutlich gemacht werden kann. Die Not der Kinder wirft auch ein Licht auf das Elend von Millionen von Müttern. Wir sind gefragt, wie wir zusammen mit Afrika eine Zukunft möglich machen können. Denn diese Zukunft gibt es in vielen Ländern Afrikas noch nicht“, so Peter Eicher. Beginn ist um 18.30 Uhr, nach dem Vortrag gibt es die Gelegenheit zum Gespräch. 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Gemeinsam für mehr Gerechtigkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen