Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gemeinden auf E-Mobilitätskurs

©Bgm. Christian Gantner übernahm den Renault Zoe von Thomas Breuss und Verkaufsleiter Chrisoph Marte. (v.li.)
50. „Zoe“ für Gemeinde. Sulner Autohaus Malin ist Partner vieler Vorarlberger Gemeinden.

E-Mobilität. (VN-gms) Immer mehr Gemeinden in Vorarlberg setzen auf E-Mobilität. In Dalaas im Klostertal hat man schon seit vier Jahren ein derartiges Auto in Verwendung, das von der Bevölkerung der Gemeinde und des ganzen Tales ausgeliehen werden kann. 48.000 Kilometer hat der iMiEV abgespult. Jetzt lief der Leasingvertrag aus und die Klostertaler haben umgesattelt. Ab sofort wird ein Renault Zoe im Einsatz sein. Klingender Namen des neuen (und auch schon des alten E-Autos): Erik. Das steht für „Elektrisch Reisen im Klostertal“, wie Bürgermeister Christian Gantner bei der Übergabe erklärte.

Schampus zum Jubiläum

Für das Autohaus Malin in Sulz ist es der bereits 50. Zoe, der an eine Kommune im Land ausgeliefert wird. Deshalb ließ es sich Verkaufsleiter Christoph Marte auch nicht nehmen und übergab an Gantner eine Flasche Champagner zur Feier des Tages.

Ab Jänner wird das Autohaus Malin übrigens das neue Modell „Zoe“ anbieten, das mit 300 bis 400 Kilometer Reichweite auch die Kritiker verstummen lassen soll, die bisher die zu geringe Reichweite von E-Autos bemängelt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Gemeinden auf E-Mobilitätskurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen