AA

Gelungene Spendenaktion für Flüchtlinge

Durch Spenden von
Durch Spenden von ©Henning Heilmann
Frastanz. (he) Der Verein „Kultur10Vorne“ spendete Einnahmen aus ihrem Sommerfest an Flüchtlinge im Haus an der Ill.

Vier Vorarlberger Bands traten dieses Jahr auf dem Sommerfest von „Kultur10Vorne“ in der Sonnenberger Straße auf: Phillip Spiegl, Senator Rex, Hiraeth und Killah Tofu. Zudem wurde ein Kurzfilm zum Thema Flucht aus Vorarlberger Produktion unter der Regie von Felix R. Kalaiwanan aufgeführt. Der Erlös von Speis und Trank kam Asylwerbern in Frastanz zugute, für welche sich der Verein einsetzt. Das Sommerfest von „Kultur10Vorne“ mit Unterstützung von Bund, Land und der Europäischen Union.hatte daher eine LEADER Förderung erhalten (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums -hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete).

Spenden für Schulsachen

Für insgesamt 500 Euro überreichte Barbara Facchin von Kultur10Vorne den Flüchtlingskindern im Haus an der Ill, welche zum größten Teil Schulen in Frastanz besuchen, Einkaufsgutscheine im Schreibwarenhandel. Gülsevin Akyokus, Caritas-Leiterin vom Haus an der Ill, bedankte sich für die gelungene Aktion: „Der Verein Kultur10Vorne ist für uns ein ausgezeichneter Partner, wenn es um die Integration von Flüchtlingen geht“.

Vielseitiges Engagement

Der Verein „Kultur10Vorne“ setzt sich auf vielfältige Weise für Flüchtlinge ein. Neuestes Projekt ist die sogenannte „Nähparade“. Dabei werden wöchentlich Taschen angefertigt, die in der Vorweihnachtszeit in den Geschäften der Region aufliegen. Die „Nähparade“ ist ein integratives Projekt, bei dem Bürger auch ohne Vorkenntnisse eingeladen sind, gemeinsam mit Flüchtlingen originelle Taschen zu nähen. Der Spendenerlös kommt Asylwerbern zugute. Die „Nähparade“ findet bis Ende November freitags von 16 bis 20 Uhr statt. Um Voranmeldung bei Irene Sutterlüti unter 0650 793 3900 wird gebeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Gelungene Spendenaktion für Flüchtlinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen