Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gelingt dem KSV Götzis die Sensation?

Schwergewichtler Lukas Hörmann muss in beiden Stilarten ran.
Schwergewichtler Lukas Hörmann muss in beiden Stilarten ran. ©Thomas Knobel

Götzis. Auf ein “Wunder” hofft der KSV Götzis im zweiten Finalkampf der Ringer-Bundesliga am kommenden Samstag, 28. November, 20 Uhr, Hautschulturnhalle Götzis, gegen Rekordmeister AC Wals. Die Häusle-Staffel muss einen 14:32-Rückstand aus dem Hinkampf wettmachen, um den dritten Meistertitel nach Götzis zu holen. “Abgerechnet wird zum Schluss”, gibt sich KSV-Trainer Michi Häusle vor dem zweiten Finalkampf optimistisch. Trotz der hohen Niederlage vor einer Woche in Salzburg ging es in vielen Duellen knapp zu, auch diesmal bei der geänderten Stilart zum Beginn wird es eng werden, aber nichts ist unmöglich. Schon zweimal in dieser Saison behielt Götzis im Gigantenkampf die Oberhand. Laut Häusle hat Wals einfach auch die stärkste Mannschaft der Bundesliga, weil seine Schützlinge größtenteils in beiden Stilarten auf die Matte müssen und über die normale Zeit im Einsatz stehen. Götzis kann schon auf eine tolle Saison zurückblicken.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Götzis
  • Gelingt dem KSV Götzis die Sensation?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen