Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gelber Hexenkessel gegen Thessaloniki

©Markus Gmeiner
A1 Bregenz empfängt am Samstag imRückspiel der zweiten EHF-Cup Runde PAOK Thessaloniki in Bregenz. Der österreichische Rekordmeister möchte die Griechen in einem gelben Hexenkesselbegrüßen.

A1 Bregenz hat die erste Schlacht in Griechenland gegen PAOK Thessaloniki mit 23:31 (13:16) gewonnen. Am Samstag kommt es nun zum entscheidenden Rückspiel in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster. Coach Martin Liptak will ein Handballfest: “Auch wenn wir mit acht Toren gewonnen haben, müssen wir ganz wach bleiben. Im Handball kann alles passieren. Festspiele sind ohne Zuschauer keine Festspiele. Wir wollen am Samstag unseren Fans ein tolles Handballspiel zeigen. Nach dem Match wollen wir mit der Bregenzer Handballfamilie feiern. Ich werde an der Weinbar anzutreffen sein.”
Am Mittwoch bestreitet der österreichische Rekordmeister bereits das nächste Ligaspiel gegen HIT Innsbruck. Alle Tickets vom Samstag, sind auch am Mittwoch gültig.

In gelb gegen die Griechen
Um in die nächste Runde aufzusteigen brauchen die gelb-schwarzen Jungs lautstarke Unterstützung von den Rängen. Wer am Samstag in gelb in die Halle kommt, erhält von Premium-Partner Cineplexx eine Tüte Popcorn geschenkt. Zudem sind alle Tagestickets auch am Mittwoch den 13.10. gegen HIT Innsbruck gültig. Alle A1 Bregenz und HC Hard Saisonkartenbesitzer bekommen ein Freigetränk. Dem griechischen Meister soll der gelbe Hexenkessel von Bregenz noch lange in Erinnerung bleiben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Gelber Hexenkessel gegen Thessaloniki
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen