AA

Gelbe Pfeile weisen auf Müllsünden hin

Große gelbe Pfeile markieren jene Stellen, an denen achtlos Müll weggeworfen wurde.
Große gelbe Pfeile markieren jene Stellen, an denen achtlos Müll weggeworfen wurde. © Marktgemeinde Rankweil
Seit einiger Zeit sind an der Appenzeller und der Schweizer Straße in Rankweil große gelbe Pfeile zu sehen. Sie markieren Stellen, an denen Müll achtlos weggeworfen wurde. Mit dieser Aktion soll auf Littering (achtloses Wegwerfen von Müll) an Straßen aufmerksam gemacht werden.

2017 war der Startschuss der landesweiten Aktion „Gelbe Karte für weggeworfene Abfälle“. Die Vorarlberger Gemeinden und der Umweltverband wollen damit das Bewusstsein für die Tragweite von achtlos weggeworfenem Müll schärfen. Ob leere Getränkedosen, Zigarettenschachteln oder Imbissverpackungen: Die gelben Pfeile stecken überall dort im Boden, wo jemand Abfall einfach weggeworfen hat. Die Marktgemeinde Rankweil möchte so bereits zum zweiten Mal auf unnötige Müllsünden aufmerksam machen.

 3,6 Mio. Euro für Müllbeseitigung
Die Entfernung des Mülls ist zeitintensiv und teuer, wie die aktuellen Zahlen des Umweltverbands zeigen: Jährlich werden in Vorarlberg dafür 3,6 Millionen Euro ausgegeben. Bezahlt wird das über Steuergelder. Müll in Feldern stellt zudem eine große Gefahr in der Landwirtschaft dar, da der Abfall dadurch ins Futter gelangt und das Wohl der Tiere gefährdet.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Gelbe Pfeile weisen auf Müllsünden hin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen