AA

"Geistiges Erbe der Mehrerau sorgfältig hüten und pflegen"

Bregenz - "Das digitale Zeitalter bringt zwar manche Veränderung, die Faszination einer ehrwürdigen, mit alten Schätzen bestückten Bibliothek ist aber durch Laptop, iPod und Google nicht zu ersetzen."

Das sagte Landesstatthalter Markus Wallner heute, Freitag, anlässlich der Eröffnung der erweiterten Bibliothek im Kloster Mehrerau.

Die gut 120.000 Bände umfassende Bibliothek ist im Dachgeschoss um einen weiteren Raum vergrößert worden. “Die Bibliotheksmitarbeiter bekommen hier modern ausgestattete Arbeitsplätze”, so Wallner. Das Land hat diesen Ausbau mit 100.000 Euro gefördert und trägt damit rund 30 Prozent der Gesamtkosten.

Darüber hinaus unterstützt das Land auch die laufende Katalogisierung des wertvollen historischen Altbestandes – ca. 12.000 Bände, die vor 1850 gedruckt wurden. Wallner: “Waren die Schätze der Mehrerauer Klosterbibliothek früher vorwiegend der Nutzung durch die Klostergemeinschaft und die Schüler des Gymnasiums vorbehalten, wird der Bestand nun durch die laufende professionelle Erschließung und Katalogisierung mit Hilfe modernster EDV-Programme der Öffentlichkeit für Forschungszwecke zugänglich gemacht.” Dieses umfangreiche und hoch anspruchvolle Projekt kommt dank guter Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Landesbibliothek zügig voran.

“Die schöne und kostbare Bibliothek im Kloster Mehrerau muss in besonderem Maße gepflegt werden, damit dieses große geistige Erbe der Nachwelt erhalten bleibt. Die Öffnung der Bibliothek macht sie zu einem Anziehungspunkt für Forscherinnen und Forscher, die sich mit der Geschichte und Kultur unserer Region befassen wollen”, so Wallner abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • "Geistiges Erbe der Mehrerau sorgfältig hüten und pflegen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen