"Geht nicht um die Schule, viel mehr um Schüler-Kontakte"

Bildungsminister Martin Polaschek war bei "Vorarlberg LIVE" zu Gast.
Bildungsminister Martin Polaschek war bei "Vorarlberg LIVE" zu Gast. ©VOL.AT
Bildungsminister Martin Polaschek hat bei "Vorarlberg LIVE" darüber gesprochen, warum er Schulen unbedingt offen halten, und wie er mit Impfpflicht für Lehrer umgehen will.

Der neue Bildungsminister Martin Polaschek (56) hat kein leichtes Amt von seinem Vorgänger Heinz Fassmann (66) übernommen. Die Schulen sind massiv von der Pandemie betroffen, über viele Monate warem sie geschlossen, und auch wenn sie seit Schuljahresbeginn wieder permanent offen sind: die Unsicherheit ist geblieben, weil auch das Virus geblieben ist.

Im Vorarlberg LIVE-Gespräch mit Marc Springer hielt Polaschek ein Plädoyer für offene Schulen. "Das ist ganz, ganz wichtig. Es geht da ja nicht so sehr um Schule, als viel mehr um die Kontakte der Schüler an der Schule."

Hybrider Unterricht an den Schulen

Impfpflicht beim Lehrpersonal

Dass die Impfpflicht ab kommenden Februar noch nicht geimpfte Lehrpersonen möglicherweise Konsequenzen ziehen lässt, darüber will sich Polaschek noch nicht den Kopf zerbrechen. "Man muss zuerst schauen, wie das Gesetz genau ausschaut."

Die Zukunft der Matura

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • "Geht nicht um die Schule, viel mehr um Schüler-Kontakte"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen