AA

Geheimtipp: Klettersteig Örfla

Andy, Kathrin und Belinda gefiel die Kombination aus Wandern und Klettern besonders gut
Andy, Kathrin und Belinda gefiel die Kombination aus Wandern und Klettern besonders gut ©Bandi Koeck
Den Felsen entlang

Götzis. Während unglaublich viele Badegäste das Schwimmbad In der Riebe aufsuchten und den Parkplatz mit Autos füllten, zog es andere in die Örflaschlucht Richtung Meschach, wo einer der schönsten Klettersteige beheimatet ist.

Routenverlauf

Der Klettersteig Via Örfla beginnt recht harmlos – mit erdigen gesicherten Bänder – dann geht es über den Bach und dann kommt der erste Steilaufschwung, welcher etwa im Schwirigkeitsgrad B bis B/C liegt. Nach dem Steilaufschwung folgt eine kurze Querung auf Trittbügeln, wobei die Wand leicht abdrängend und im Schwierigkeitsgrad B/C bis C ist. Die Strecke wechselt sich ab mit gesicherten und ungesicherten erdigen Wegabschnitten. Es folgen eine weitere Bachüberquerung und dann die 30 Meter hohe senkrechte Wand, welche leicht überhängend ist und daher im Schwierigkeitsgrad C/D bis D ist (recht anspruchsvoll – am besten Bandschlinge am Gurt zum ev. Ausruhen befestigen!).

Tolle Wasserfälle

Vom Einstieg bis zum Ausstieg werden ca. 45 Minuten benötigt. Die gesamte Tour ist in weniger als drei Stunden machbar. Die Gesamthöhe beträgt ca. 230 Meter. Auf der Wanderung bis zum Einstieg kommen viele schöne Wasserfälle und mit Moos bewachsene Steinhügel und Felsen. Der Weg kann sehr rutschig sein!

Wichtig ist für all diejenigen, die das erste Mal zur “Via Ferrata” pilgern, dass sie der Örfla entlang wandern und sich nach den “Steinmanderln” orientieren, da der Einstieg nicht leicht zu finden ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Geheimtipp: Klettersteig Örfla
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen