AA

Gebrüder Weiss übernahm Mehrheit an serbischer Spedition

Lauterach - Der Vorarlberger Transport- und Logistigkonzern Gebrüder Weiss hat die Mehrheit an der serbischen Spedition Eurocargo übernommen.

Per 12. November habe man sich mehr als 75 Prozent der Eigentümeranteile gesichert, teilte das Unternehmen am Montag in einer Aussendung mit. Vorstandsvorsitzender Wolfgang Niessner unterstrich dabei das Vorhaben, Gebrüder Weiss nachhaltig in Zentral- und Osteuropa zu positionieren. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Eurocargo beschäftigt laut Gebrüder Weiss derzeit etwa 100 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2008 einen Umsatz von rund 7,5 Mio. Euro. Es werden Standorte in der Nähe von Belgrad (Dobanovci) und im Süden des Landes (Leskovac) sowie Zollbüros an den Grenzen zu Ungarn und Kroatien betrieben. Zum anstehenden Jahreswechsel soll die Fusion mit Gebrüder Weiss offiziell erfolgen und der Umzug der bisherigen 30 Gebrüder Weiss-Mitarbeiter in Serbien in ein neu errichtetes Gebäude von Eurocargo in Dobanovci stattfinden.

Gebrüder Weiss hat die Anteile vom bisherigen Mehrheitseigentümer, dem Hamburger Spediteur D. Eckhard Niedermann, übernommen, der sich aus Altersgründen zurückzieht. Die restlichen Anteile verbleiben im Besitz des bisherigen Gesellschafters und Geschäftsführers Dragan Simovic.

Die Vorarlberger Spedition Gebrüder Weiss hat weltweit insgesamt 137 Standorte und beschäftigt rund 4.500 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete das Unternehmen laut eigenen Angaben einen Umsatz von 985 Mio. Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lauterach
  • Gebrüder Weiss übernahm Mehrheit an serbischer Spedition
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen