AA

Geächtet, gefürchtet und dennoch verehrt

Zu einem Vortrag mit Simone Drechsel lädt das Archiv der Marktgemeinde Nenzing am Mittwoch, 28. September, um 20 Uhr in den Nenzinger Wolfhaus-Dachboden. Das Thema: „Der Henker von Feldkirch – geächtet, gefürchtet, verehrt“.

Keine Person der Frühen Neuzeit polarisierte so, wie der Henker. Als „Beamter“ der Herrschaft oblag ihm unter anderem die Durchführung der Folter und der Hinrichtung. Während dieser wurde er gefeiert wie ein „Star“ und viele Henker waren sich auch durchaus bewusst, was die Menschenmenge von ihnen erwartete. Dagegen wurde er im Alltag von allen gemieden. Das Henkerhaus lag oftmals außerhalb der Gemeinde, er durfte nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und hatte in vielen Gasthäusern einen eigenen Sessel und Trinkbecher. Ein spannender Abend also. Der Eintritt beträgt vier Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Geächtet, gefürchtet und dennoch verehrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen