Gastspiel beim Präsidenten

Österreichs Eishockey-Altstars spielten in Minsk gegen internationale Prominenz. Ex-VEU-Stars Conny Dorn und Fritz Ganster war mit dabei.

Ein Gastspiel beim weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko absolvierten die ehemaligen Eishockeygrößen Fritz Ganster und Conny Dorn gemeinsam mit einigen Ex-Kollegen in Minsk. Beim “Presidents-Cup”, einem internationalen Seniorenturnier, belegte die österreichische Auswahl Platz vier. Nach einer 3:11-Niederlage gegen Russland sowie Siegen gegen Kanada (8:6) und die Slowakei (9:5) unterlag die rot-weiß-rote Auswahl im kleinen Finale Finnland 6:9. Dorn und Co. trugen es mit Fassung, allerdings nahmen es nicht alle so locker. Präsident Lukaschenko, der als Hobby-Eishockeyspieler dreimal wöchentlich trainiert, will “seinen” Cup sehr wohl gewinnen. Im Minsker “Palace of Sports” waren jeweils 5000 Fans vor Ort, die Partien wurden live im TV übertragen. Und neben ehemaligen Superstars wie den Russen Valery Kamensky (dreimaliger Weltmeister, Olympiasieger 1999 und Stanleycupsieger mit Colorado 1996) oder Wladimir Malakhow (1990 Weltmeister und 1992 Olympiasieger) waren auch Politgrößen wie Alexander Medwedew, der Bruder des russischen Präsidenten, aktiv im Einsatz.

Sicherheit geht vor

Die Sicherheitsvorkehrungen waren entsprechend – Lukaschenko kam natürlich im Sicherheits-Konvoy, sogar die Ausrüstung der Eishockeyspieler wurde mit Sprengstoffhunden beschnüffelt. Die Teams wurden jeden Abend groß ausgeführt und bestens versorgt. Nur gewinnen will der Hausherr: Als die Russen fürs Finale Kamensky und Malakhow nachnominierten, holte Lukashenko kurzerhand drei Profis vom heimischen Tabellenfüher Yunost Minsk – und gewann auch 4:1 .

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Gastspiel beim Präsidenten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen