AA

Gastronomen erklären: Darum bleibt unser Lokal am 15. März geschlossen

©VOL.AT/Mayer
Obwohl sie öffnen könnten, halten einige Vorarlberger Gastronomen ihr Lokal weiterhin geschlossen. VOL.AT sprach mit drei Gastronomen über die Gründe dafür.

Am 15. März ist es soweit: Die Vorarlberger Gastronomen könnten ihre Lokale wieder öffnen. Dafür gelten aber strenge Bestimmungen. Da sie mit deren Umsetzung ihren Betrieb nicht wirtschaftlich betreiben können, haben sich einige Vorarlberger Gastronomen entschieden, ihr Lokal weiter geschlossen zu halten und erst nach Ostern zu öffnen. Zu ihnen gehören auch Herbert Lässer vom Gasthaus Käth'r in Hard, Julia Krapick von Mile's Diner Bregenz und Michaela Brunnmayr von der Pizzeria Bäumle in Lochau.

Maßnahmen nicht praktikabel

Sie alle betreiben seit Jahren ihren Gastronomiebetrieb und haben sich nun entschlossen, weiterhin die Türen dicht zu lassen. Die Gründe dafür nennen sie im VOL.AT-Gespräch: Die Bestimmungen für die Öffnung wurden kommen für die Betreiber einerseits ziemlich kurzfristig, andererseits lassen sie sich nicht praktikabel umsetzen.

So ist die Pizzeria Bäumle etwa recht klein, durch die Abstandregelung wären nur noch wenige Tische frei. Auch im Mile's Diner dürften nur noch wenige Tische besetzt werden. Zudem sind die frühe Sperrstunde und die verpflichtenden Testungen für die Gäste Hindernisse für die Gastronomen.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gastronomen erklären: Darum bleibt unser Lokal am 15. März geschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen