Gastgeber Russland mühte sich zum ersten Sieg bei der WM

Jubel bei den Russen
Jubel bei den Russen
Rekordchampion Russland hat einen mühevollen Start in die Eishockey-Weltmeisterschaft im eigenen Land erwischt und die zweite Niederlage im zweiten Spiel nur knapp vermieden. Nach dem 0:3 gegen Tschechien zum Auftakt zitterte sich der Turnier-Mitfavorit zu einem 6:4 (3:3,1:0,2:1) gegen Aufsteiger Kasachstan. Beim 1:2 lag die Sbornaja am Sonntag in Moskau im ersten Drittel sogar hinten.


Titelverteidiger Kanada dagegen demütigte beim 7:1 (2:1,4:0,1:0)-Erfolg den zweiten Aufsteiger Ungarn. Nach zwei Partien in der Gruppe B in St. Petersburg hat der Mitfavorit damit bereits 12 Tore geschossen. Im ersten Auftritt hatten die Kanadier ein 5:1 im Prestigeduell mit den USA gefeiert.

Deutschlands Eishockey-Auswahl musste am Sonntag den nächsten Dämpfer hinnehmen. Gegen Mitfavorit Finnland verloren die Deutschen in Gruppe B ihr zweites Vorrundenspiel in St. Petersburg klar mit 1:5 (0:2,1:2,0:1). Nach der 2:3-Auftaktniederlage im Penaltyschießen gegen Frankreich steht das DEB-Team im Rennen um den Viertelfinal-Einzug mit nur einem Punkt da.

Die Deutschen starteten damit unter Bundestrainer Marco Sturm erstmals seit 2013 wieder mit zwei WM-Niederlagen. Am Dienstag ist die Slowakei nächster Gegner.

Auch die Schweiz kann nach den ersten beiden WM-Spielen in Gruppe A keinesfalls zufrieden sein. Die Schweizer mussten sich in Moskau Norwegen in der Verlängerung mit 3:4 geschlagen geben. Dabei hatte du Bois mit seinem Treffer zum 3:3 in der 60. Minute die Overtime überhaupt noch möglich gemacht. Die Eidgenossen hatten auch das Auftaktspiel gegen Kasachstan verloren und waren im Penaltyschießen gescheitert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Gastgeber Russland mühte sich zum ersten Sieg bei der WM
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen