AA

Ganztagesklasse zieht positive Bilanz

Mit viel Freude absolvieren die Kinder ihre tägliche Sporteinheit, wie hier die Ballschule.
Mit viel Freude absolvieren die Kinder ihre tägliche Sporteinheit, wie hier die Ballschule. ©hellrigl
Unterricht, Sport und Kreativität finden viel Raum in der 3c-Klasse der Volksschule Altach.
Ganztagesklasse

Altach. Unterricht und Freizeit vernetzen – das wird seit Beginn dieses Schuljahres an der Volksschule Altach praktiziert. Erstmals wird nämlich eine dritte Klasse als Ganztagesklasse geführt. Das erste Semester ist nun geschafft und gibt Anlass für eine Bilanz. Und die fällt sehr positiv aus. „Der Zusammenhalt in der Klasse ist stark gewachsen und die Kinder kommen gerne an die Schule“, beobachten die beiden Klassenlehrerinnen Christine Hämmerle-Schwab und Michaela Häusle. Von 8 bis 16 Uhr werden Unterricht, Sport und kreative Betätigungen in einem ausgewogenen Wechsel angeboten, Phasen der Anspannung folgen auf jene der Entspannung. Mit 34 Wochenstunden sind die Kinder elf Stunden mehr an der Schule als die Schüler der anderen Klassen. „Das bietet nicht nur mehr Zeit für die Vermittlung der Lerninhalte, sondern mit dem Einbau von Lern- und Übungsphasen erfolgt ein gezieltes und individuelles Festigen des Stoffes“, informiert Direktorin Andrea Tiesler.

Sport und Kreativität

Zudem stehen musische und kreative Fächer am Stundenplan und eine tägliche Sporteinheit hält die Kinder fit. „Die Schüler sind sehr konzentriert und machen durch die Regelmäßigkeit auf sportlicher Ebene beachtliche Fortschritte“, registriert Andi Adlboller, der die angebotene Ballschule als Trainer begleitet. Und wenn man hört, wie viele Projekte zusätzlich zur Stundentafel bereits initiiert wurden – vom Kunstprojekt über Tennisspielen und Eislaufen, bis hin zum Krippenspiel und Chorsingen – dann unterstreicht dies wohl die Tatsache, mit wie viel Engagement die beiden Klassenlehrerinnen hinter dem Konzept stehen. „Durch die erlebte Freizeit wird quasi wie von selbst das soziale Lernen praktiziert“, freuen sich Christine Hämmerle-Schwab und Michaela Häusle darüber hinaus über die erworbene Sozialkompetenz der Kinder. Und dass man bei so vielen Aktivitäten hungrig wird, ist klar. So schmeckt die gemeinsam zubereitete gesunde Jause am Nachmittag mit viel Obst, Gemüse und Joghurt den Kindern vorzüglich.

Weitere Klassen

„Nach diesem tollen Auftakt der ersten Ganztagesklasse und der bereits signalisierten Nachfrage ist im kommenden Schuljahr eine weitere geplant“, konstatiert Direktorin Andrea Tiesler. Beim Informationsabend im März wird den Eltern der Erstklässler dieses Konzept vorgestellt und bei Zustimmung im Herbst mit einer Ganztagesklasse in der ersten Schulstufe gestartet.

Vater Ferdinand Eberle:
Mir gefällt die Ganztagesklasse sehr gut. Allerdings war es für mich als Vater eine Umstellung, da meine Tochter die Hausaufgaben in der Schule macht und dadurch keine Kontrolle ihrer Leistung mehr möglich ist. Ganztagesklassen in jeder Schulstufe wären als nächster Schritt wünschenswert.

Christine Hämmerle-Schwab und Michaela Häusle, Lehrerinnen:
Durch die verschränkte Form des Unterrichts wird Schule nicht nur als Lernort für die Kinder erfahrbar. Zahlreiche Bewegungsangebote, wie Ballschule, Tennis, Eislaufen, Schifahren, usw., und gesunde Ernährung tragen zum Lernerfolg der Schüler bei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Ganztagesklasse zieht positive Bilanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen