AA

Gaming als Chance für die Arbeit mit Jugendlichen

Der am.puls-Workshop am 1. Dezember beleuchtet positive und negative Aspekte des Gamings.
Der am.puls-Workshop am 1. Dezember beleuchtet positive und negative Aspekte des Gamings. ©pexels
Am 1. Dezember 2022 findet ein digitaler am.puls-Workshop zum Thema „Blitzlichter aus der Gaming-Szene“ statt.

Sexismus, Sport, Kommunikation, Hass, Gesellschaft, Gender, Diversity, Team, Selbstwertgefühl, Musik, Extremismus, Macht, Kochen, Jugendarbeit … – was hat das alles mit Gaming zu tun? Und ist Gaming mehr als sinnloser Zeitvertreib? Ziel des am.puls-Workshops ist es, einen Einblick in die Gaming-Szene zu bekommen, positive und negative Aspekte zu beleuchten und einen sinnvollen Praxistransfer für die Arbeit mit Jugendlichen zu diskutieren. Referentin ist Susanne Studeny, Sozialarbeiterin, Sozialinformatikerin und Wissensmanagerin.

Online-Workshop

Das Webinar findet am Donnerstag, 1. Dezember 2022, von 18 bis 20 Uhr, online auf Zoom statt. Infos und Anmeldung unter www.jugend-diskurs.at/event/blitzlichter-aus-der-gaming-szene/

am.puls wird von koje – Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und aha organisiert und vom Fachbereich Jugend und Familie des Landes Vorarlberg finanziert.

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg
Bregenz, Dornbirn, Bludenz
aha@aha.or.at, www.aha.or.at
www.facebook.com/aha.Jugendinfo

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Gaming als Chance für die Arbeit mit Jugendlichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen