AA

gamescom 2009 - "Die Spiele können beginnen"

©gamescom.de
Zum ersten Mal haben sich heute, Mittwoch, in Köln die Pforten für Europas neue Leitmesse für Computer- und Videospiele gamescom geöffnet.
Die gamescom ist eröffnet
Köln: gamescom eröffnet

Fans der interaktiven Unterhaltung erwartet auf dem internationalen Branchentreffpunkt ein wahres Feuerwerk an Games-Neuheiten von mehr als 420 Ausstellern aus rund 30 verschiedenen Ländern. Laut Angaben des Messeveranstalters Koelnmesse und des ideellen Trägers Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) sollen vom 19. bis 23. August insgesamt über 100 Spielepremieren und -neuvorstellungen das Messepublikum begeistern. Um den Event ganzheitlich abzurunden, ist zudem ein spektakuläres Entertainment-Rahmenprogramm geplant, das auch außerhalb der Messehallen Akzente setzen soll. Mit mehr als 30 Ausstellern aus den Bereichen Medienpädagogik und -kompetenz sowie dem vom Land Nordrhein-Westfalen organisierten gamescom congress will Europas größtes Event für interaktive Unterhaltung bei seiner Premiere aber auch Impulse beim Thema Jugendschutz setzen.

“Die Spiele sind eröffnet”, erklären Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse, und Olaf Wolters, Geschäftsführer des BIU, einstimmig bei der Eröffnungs-Pressekonferenz der Games-Großveranstaltung. Man sei davon überzeugt, dass die Premiere der gamescom am neuen Austragungsort ein voller Erfolg für den Messestandort Köln, die vertretenen Aussteller und die Besucher sein werde. Besonders erfreut geben sich die Veranstalter in Bezug auf das rege internationale Interesse am Branchenevent, das ein sehr positives Vorzeichen für die nächsten Jahre sei. “Mit einer Auslandsbeteiligung von 45 Prozent ist die gamescom auf Anhieb der internationale Treffpunkt der Branche. Auf insgesamt 120.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche versammelt sich die gesamte Community der Branche von Entwicklern über Publisher und Handelspartner bis hin zur großen Gruppe der Gamer in den Hallen 4 bis 9 der Koelnmesse”, betont der Messeveranstalter.

In diesem Jahr wird die gamescom einen verstärkten Fokus auf das Thema Jugendschutz legen, wie sich presstext vor Ort bereits überzeugen konnte. So sollen unter dem Stichwort “gamesCompetence” auch zunehmend Inhalte zu Medienpädagogik und -kompetenz vermittelt werden. “Angebote von Jugendlichen für Jugendliche, Vereine, Verbände und Institutionen sowie der gamescom Kongress des Landes Nordrhein-Westfalen bilden hierbei die tragenden Säulen. Nahezu 40 Aussteller, darunter Vereine, Verbände, Institutionen und Bildungseinrichtungen beteiligen sich aktiv am Jugendschutz-Schwerpunkt”, erläutert der Messeveranstalter. Im Rahmen der Angebote von Jugendlichen für Jugendliche wird in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Köln das Jugendforum 2009 stattfinden. Daneben beteiligen sich auch die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) sowie Bildungseinrichtungen wie die Fachhochschule Köln am “gamesCompetence”-Programm.

Die Gamescom findet vom 19. bis 23. August auf dem Gelände der Messe Köln statt. Für Fachbesucher sind die Hallen bereits heute, Mittwoch, geöffnet. Für Privatbesucher ist die Veranstaltung allerdings erst ab morgen, Donnerstag, zugänglich. Am Donnerstag und Freitag hat die Messe von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, am Samstag von 9:00 bis 20:00 Uhr und am Sonntag von 9:00 bis 18:00 Uhr.

Die gamescom in Köln ist gestartet

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • gamescom 2009 - "Die Spiele können beginnen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen