AA

Gamer ließen die Rechner heiß laufen

Die Mitglieder der „INDustrie Gaming“ organisierten die größte LAN-Party Vorarlbergs.
Die Mitglieder der „INDustrie Gaming“ organisierten die größte LAN-Party Vorarlbergs. ©Emir T. Uysal
Erste LAN-Party im Alten Hallenbad legt Weichen für die Ländle-Gaming-Community.
1. LAN-Party im Alten Hallenbad

Feldkirch. (etu) Vergangenes Wochenende ging es im Alten Hallenbad hoch her: Wo normalerweise etwas andere Partys gefeiert werden, lud der Verein „INDustrie Gaming“ zur größten LAN-Party Vorarlbergs. Unter dem Titel „ProjektX LAN-Party“ verwandelte sich die Poolbar 48 Stunden lang zum Austragungsort für Kriegssimulationen, Monster-Beschwörer und Kart-Rennen mit Super Mario, dem berühmtesten italienischen Klempner der Welt. „ProjektX steht für eine neuer Ära in der LAN-Party-Szene“, erklärt Vereinsobmann Markus Madlener. E-Sports-Turniere, Bühnenshows, Fun-Turniere und eine Chill-Out-Area standen den Teilnehmern zur Verfügung. Der Andrang war dementsprechend groß: Gamer aus dem gesamten Dreiländereck stürmten mit ihren Rechnern und Gaming-Laptops das Reichenfeld.

Cosplays und DJ-Sound
Dort angekommen, wurden erstmal die Stationen bezogen. An eigene Schlafmatten wurde auch gedacht. Der Barbetrieb war rund um die Uhr geöffnet. Besonderen Höhepunkt bildetete die „Nerd-Party“, die parallel im Erdgeschoß die PC-Zocker mit verschiedenen DJs veranstalteten.
Neben den „League of Legends“-, „Battlefield“-, „Rocketleague“- und „Mario Kart“-Turnieren stand auch ein Cosplay-Wettbewerb auf dem Programm, bei dem Gäste ihren Lieblingscharakter aus den Spielen ins Rampenlicht rücken konnten. „Es ist die erste große Veranstaltung, die wir geplant haben“, verrät Vizeobmann Viktor Lins. Der Verein möchte damit die Weichen für weitere Veranstaltungen der Ländle-Gaming-Community legen. „Geplant sind nun jährlich Veranstaltungen in dieser Größenordnung“, sagt Madlener abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Gamer ließen die Rechner heiß laufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen