AA

Gaißau: Überall ist Platz zum Lesen

Selbst die Box für die Wasserfarben eigent sich in der Volksschule Gaißau als Lesenest.
Selbst die Box für die Wasserfarben eigent sich in der Volksschule Gaißau als Lesenest. ©A. J. Kopf
Täglich Lesezeit an der VS Gaißau

Mucksmäuschen still ist es in dieser Lesewoche täglich zwischen 10:00 und 10:20 Uhr in der Volksschule Gaißau. Zwar sind in beinahe sämtlichen Räumen Kinder und Lehrerinnen zu finden, aber die 20 Minuten sind ausschließlich fürs stille Lesen reserviert.

Bereits im Vorjahr erweiterte die VS Gaißau den Lesetag auf eine ganze Schulwoche. Und weil etliche Eltern erfreut berichteten, dass ihre Kinder das ausgewählte Buch auch daheim weiter lesen, wird das auch heuer fortgesetzt.

Da räkeln sich Viertklässler in der 2. Klasse, da ist im Treppenhaus kaum ein Durchkommen, es wird auch die Box für die Wasserfarben zum Lesenest umfunktioniert. Natürlich haben Leseratten auch das „Fort“ aus Milchpackungen als Lesenest entdeckt. Wer wo liest, ist nicht vorgeschrieben. Und dass auch bereits vor 10:00 Uhr, in der großen Pause, gelesen werden darf, nützen viele Kinder gerne aus.

Bis, ja, bis Direktorin Doris Helbok mit dem Gong das Ende der täglichen Lesezeit verkündet. Macht ja nichts – bis Freitag steht täglich das Lesen im Stundenplan der vierklassigen Volksschule.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • meinegemeinde
  • Gaißau
  • Gaißau: Überall ist Platz zum Lesen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen