AA

Fußballfieber und Zeltlager auf der Sportanlage im Rohrbach

50 Teilnehmer beim diesjährigen Sommercamp des SC Admira Dornbirn zeigten sich mutig und hitzeresistent und übernachteten im Zeltlager.
50 Teilnehmer beim diesjährigen Sommercamp des SC Admira Dornbirn zeigten sich mutig und hitzeresistent und übernachteten im Zeltlager. ©cth
Der SC Admira Dornbirn sorgte wieder für unbeschwerten Ferienspaß beim Nachwuchs-Sommercamp.
Fußballfieber und Zeltlager auf der Sportanlage im Rohrbach

Dornbirn. Drei Tage voller Training, Teamgeist und ein unvergessliches Stadionerlebnis bescherte das SC Admira Dornbirn Sommercamp den 65 Kindern, die heuer mit dabei waren. Bereits zum dritten Mal organisierte die Nachwuchsabteilung rund um Nachwuchsleiter Leopold Arnus das beliebte Camp. Von Freitag bis Sonntag gab es für die ambitionierten Nachwuchskickerinnen und -kicker ein abwechslungsreiches Programm, das neben Trainingseinheiten auch ganz viel Spaß für die sportlichen Mädchen und Burschen bereithielt. Schließlich galt auch dieses Jahr das gemeinsame Miteinander und den Vereinsslogan „Wir sind eine große Admira-Familie“ in den Mittelpunkt zu stellen.

Der Sport kam aber – trotz tropischer Temperaturen – natürlich auch nicht zu kurz. So starteten die Kinder bereits am Freitag nach dem Zeltaufbau gleich mit einer intensiven Trainingseinheit. Die kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Altersklasse U7 bis U12 bewiesen trotz Hitze Ausdauer und Ehrgeiz. Zwischendurch gab es auch immer wieder die Möglichkeit sich in der naheliegenden Dornbirner Ache abzukühlen.

Engagierte Camp-Unterstützung

Auch kulinarisch wurde den Camp-Teilnehmern wieder einiges geboten. So standen eine Spaghetti-Partie, ein Pizzaabend, eine Chicken Mc Nuggets-Premiere in der Admira-Küche und erfrischende Eispausen auf dem Programm. „Ein besonderer Dank gilt dabei wieder unseren großzügigen Sponsoren Bischof Präzisionsschleifen, ESW Reiner Logistik, Mc Check Metin Can, Tann, der Bäckerei Luger, der Pizzeria Fellini sowie der Firma Eskimo und natürlich allen Eltern, die in der Küche mithalfen und mit ihrem Engagement wieder für das Gelingen des Camps mitbeigetragen haben“, so der Nachwuchsleiter.

Besondere Momente

Spieler-Papa Klaus Müller war außerdem als Fotograf aktiv und hielt alle drei Camp-Tage und sämtliche Höhepunkte auf Schnappschüssen fest. Zu den ganz großen Highlights gehörte auch dieses Mal wieder ein Spezialtraining mit sieben Eins-Spielern am Samstagvormittag und der anschließende Einsatz als Eskorte bei den beiden Samstags-Partien der ersten und zweiten Mannschaft, die auf der Sportanlage im Rohrbach stattfanden. Das lautstarke Anfeuern der kleinen Fans zeigte auch Wirkung. Das VN.at-Eliteliga-Spiel gegen den FC Lustenau 1907 endete mit einem glatten 4:1-Sieg der Gastgeber.

Somit waren auch perfekte Fußballträume im nächtlichen Zeltlager nebenan garantiert. Rund 50 mutige Kinder inklusive Trainer übernachteten an den drei Tagen im Admira-Zeltdorf und ließen das gelungene Camp am Sonntag traditionell bei einem Spaßmatch Eltern gegen Trainer und einer gemeinsamen Grillerei ausklingen. (cth)

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Fußballfieber und Zeltlager auf der Sportanlage im Rohrbach