AA

Fußballprofi Didi Berchtold im Interview

Didi Berchtold will mit Grödig zum zweiten Mal den Meistertitel holen.
Didi Berchtold will mit Grödig zum zweiten Mal den Meistertitel holen. ©Thomas Knobel

Bludenz. Auf der Homepage des Winterkönig SV Grödig ist unter dem Porträt zu lesen, dass er sogar 25 (!) Stunden am Tag an den Fußball denkt. Die Rede ist natürlich von Leitfigur und Kapitän Didi Berchtold. Schon vor zwei Jahren war der 35-jährige gebürtige Bludenzer maßgeblich am Meistertitel in der Regionalliga West beim SV Grödig beteiligt. In dieser Meisterschaft hat die Nummer 7 natürlich mit dem Salzburger Klub den zweiten RLW-Triumph vor Augen und ist seit dem ersten Spieltag in einer beeindruckenden Form. Im Mittelfeld zieht der Fußballprofi die Fäden wie zu seinen glorreichen Zeiten und ist auch als Mensch einfach etwas Großartiges. Nun kehrt er mit Grödig am Samstag, 20. März, 15.30 Uhr,zum fälligen Meisterschaftsspiel der Fußball-Westliga nach Bregenz an seine alte Wirkungsstätte zurück.

MeineGemeinde: Wie siehst Du den Titelkampf?
Dietmar Berchtold: Wir dürfen uns nicht viele Ausrutscher leisten. Es warten 13 Endspiele auf uns. Wir haben den ausgeglichensten Kader der gesamten Westliga und besitzen viel Qualität. Wattens hat aber viele ehemalige Bundesligaspieler in ihren Reihen.

MeineGemeinde: Ist die Rückkehr nach Bregenz was Besonderes?
Dietmar Berchtold: Diese Zeit ist längst vorbei und gehört der Vergangenheit an. Viele meine damaligen Kollegen werden am Samstag ins Stadion kommen. Das taugt mir und wird ein besonderer Reiz. Bregenz ist eine schwere Auslosung zu Beginn auf sie zu treffen. Eine echte erste Standortbestimmung für uns. Bregenz ist ein Topteam und hat uns im Herbst schon besiegt. Für uns Alarmstufe Rot von Beginn weg. Das ist das vielleicht wichtigste Pflichtspiel im Frühjahr. Es heißt auf alle Fälle Verlieren verboten und Punkten.

MeineGemeinde: Was ist das sportliche Ziel von Dir und wie sieht die Zukunft aus?
Dietmar Berchtold: Eines vorweg: Meine sportliche Zukunft ist völlig offen, es laufen schon Gespräche und es gibt interessante Angebote. Zum zweiten Mal mit SV Grödig den Meistertitel fixieren wäre eine Riesensache in meiner Karriere.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bludenz
  • Fußballprofi Didi Berchtold im Interview
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen