AA

Fundstücke aus der Eisenzeit

Ausgrabungsstätte Ecke Monfortstraße/Fridolinsgasse
Ausgrabungsstätte Ecke Monfortstraße/Fridolinsgasse © Talpa GnbR
Am Dienstag, dem 20. September, 17 Uhr präsentieren zwei Archäologinnen und die Baufirma Nägele Wohnbau gemeinsam mit der Marktgemeinde Rankweil und dem Bundesdenkmalamt die Funde, die im Zuge von Ausgrabungsarbeiten an der Ecke Montfortstraße/Fridolinsgasse gefunden wurden.

In der Montfortstraße 16 errichtet der private Bauträger Nägele Wohn- und Projektbau eine Anlage mit 13 Wohnungen. Da an dieser Stelle die frühere römische Straße „Via Barbaresca“ vermutet wurde, wurde noch vor Baubeginn eine archäologische Grabung vom Bundesdenkmalamt in Auftrag gegeben. Zwar wurden keine Reste der „Via Barbaresca“ gefunden, aber die Arbeiten brachten weitaus ältere Fundstücke hervor. Auf dem rund 800m2 großen Grundstück wurden mehrphasige eisenzeitliche Siedlungsreste gefunden. Zudem wurde ein mit Lehm verputztes Kellergeschoss freigelegt, welches in unserer Region einzigartig ist. Die gesamte Grabungsstätte ist der erste Nachweis von eisenzeitlichen Siedlungen im Talboden in Vorarlberg.

Präsentation der Grabungen und Funde

Das Grabungsteam erklärt auf der Präsentation, was die Ausgrabungen ans Tageslicht brachten, Bürgermeister Martin Summer spricht über die historische Bedeutung der Funde für die Geschichte der Gemeinde und der Geschäftsführer von Nägele Wohnbau Klaus Baldauf gibt über weitere Schritte Auskunft. Zur Veranstaltung sind alle Interessierte herzlich eingeladen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie beim Bürgerservice Rankweil unter der Nummer T. 05522 405 0 oder unter buergerservice@rankweil.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Fundstücke aus der Eisenzeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen