Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Für den Ernstfall gut gerüstet 

Mit Bergescheren mussten die „Verletzten“ aus den Unfallwracks befreit werden.
Mit Bergescheren mussten die „Verletzten“ aus den Unfallwracks befreit werden. ©ME
Abschnittsübung zeigte beeindruckendes Teamwork der sechs Vorderwälder Feuerwehren.
Herbstabschnittsübung
NEU

Sibratsgfäll. Realistisch inszeniert war die Herbstabschnittsübung der Vorderwälder Feuerwehren am vergangenen Wochenende im Zentrum von Sibratsgfäll. Rund 150 Feuerwehrmänner der Ortsfeuerwehren Lingenau, Hittisau, Krumbach, Langenegg, Riefensberg und Sibratsgfäll rückten nach stiller Alarmierung mit modernster Gerätschaft zum Einsatzort aus. Auch die Rotkreuz-Abteilung Egg war am Zusammenspiel der Rettungskräfte beteiligt.

Schwierige Aufgaben

Mit vereinten Kräften konnten die schwierigen Aufgabenstellungen rasch und effizient bewältigt werden. „Bei Heuumschlichtungsarbeiten gibt es im Wirtschaftsgebäude eines Bauernhofs einen explosionsartigen Knall sowie starke Rauchentwicklung. Die Südwestecke des Gebäudes steht in Brand und starker Föhnsturm treibt das Feuer auf das Wohnhaus zu. Im Wirtschaftsgebäude sowie im Wohnhaus befinden sich noch Personen. Das Stiegenhaus ist schon verraucht und der Fluchtweg abgeschnitten“, so lautete die vielschichtige Übungsannahme. Als stille Beobachter verfolgten die Vorderwälder Bürgermeister Annette Sohler, Martin Bereuter, Vizebürgermeister Anton Gerbis sowie Bgm. Egmont Schwärzler als aktiver Feuerwehrmann den Einsatz „ihrer“ Feuerwehren.

Professioneller Einsatz

Bei der abschließenden Besprechung zeigte sich Abschnittskommandant Max Bereuter mit dem Ablauf der Abschnittsübung und dem Einsatz der Wehrkameraden sehr zufrieden. „Wir dürfen uns aber auf den Erfolgen nicht ausruhen, täglich warten neue Herausforderungen auf die Feuerwehren“, betonte der Abschnittskommandant. Von den neutralen Beobachtern Bernd Fink, Martin Vögel, Florian Eberle, Simon Wentz, Patrick Hiller und Mathias Willam gab es neben einigen kleinen Verbesserungsvorschlägen großes Lob für die Wehren. Im Namen der Rettungsabteilung Egg bedankte sich Kommandant Michael Schwärzler für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Region.

Lob für Engagement

Als äußerst positiv ist zu verbuchen, dass es den Feuerwehren unter der Leitung der Kommandanten Albrecht Fuchs, Hans Grabher, Reinhard Bereuter, Thomas Nussbaumer, Rainer Niederacher und Bernhard Held im Verbund mit den Rettungskräften vom Roten Kreuz innerhalb kürzester Zeit gelungen war, die vielschichtigen Aufgaben professionell zu meistern. Stellvertretend für die Gemeinde Sibratsgfäll bedankte sich Bürgermeister Martin Bereuter bei allen Beteiligten für das große Engagement und hob besonders die intensive ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehrmänner für die Sicherheit der Bevölkerung hervor. ME

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Für den Ernstfall gut gerüstet 
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen