Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frühlingserwachen für Edgar Wallace

Wallace-Krimi Premiere im Pförtnerhaus.
Wallace-Krimi Premiere im Pförtnerhaus. ©Emir T. Uysal
Theater im Pförtnerhaus hatte Premiere mit Wallace-Krimi.
Edgar Wallace Krimi in Feldkirch

FELDKIRCH  Lieber Krimi-Freund, vergessen Sie (vorübergehend) den legendären englischen Krimi-Autor Edgar Wallace (1875-1932) und die Verfilmungen seiner Romane, etwa mit dem smarten Blacky Fuchsberger, der aparten Karin Dor, der mysteriösen Elisabeth Flickenschildt, dem köstlich-komischen Eddi Arent oder dem verrückt starrenden Klaus Kinski … Es gibt nämlich einen „Wallace neu“, zum Frühlingsbeginn erwacht im Pförtnerhaus, wo Fidel Schurigs Theaterwerkstatt mit einem Mix aus Wallace-Motiven („Das Geheimnis der gelben  Narzisse“ und „Die seltsame Gräfin“), verfasst von Mathias Hahn, erstmals eine Krimi-Premiere hatte. Der Titel des Stücks ist derselbe wie der des Romans von der „Gelben Narzisse“. Prof. Fidel Schurig (geb. 1932)  hat nach 35 Jahren dem bewährten Mitglied seines Ensembles, Oswald  Wachter,  die Regie übertragen und präsentierte bei der Premiere auch ein paar neue Gesichter.  Das Stück hat leichtes Gewicht mit den auch bei Krimi-Meister Edgar Wallace üblichen Logik-Schwächen. Das achtköpfige Spieler-Team kann klarerweise nicht mit Starnamen (wie oben erwähnt) punkten, doch die Damen und Herren begeisterten durch enorme Spielfreude, gute Diktion und ließen in mancher Szene vergessen , dass sie „nur“ Amateure sind. Das Regie-Debüt Oswald Wachters ist mit Spannung und Tempo gelungen.  Fidel Schurig schuf einen freundlichen Raum für den Plot mit drei Toten, deren Mörder in guter alter  Wallace-Manier gesucht wurden …

Schauplatz Theater

Ein chinesisches Theater in London, Soho. Wer ist Opfer, wer war, wer wird Täter? Verraten wird hier nichts, wohl aber  das Krimi-Team vorgestellt (alle Mimen mit viel Engagement bei der Sache!): Eine herrschsüchtige Gräfin Lady Moron (Karin Epple),  ihr gedemütigter Sohn Selwyn (Stefan Bösch), die quirlige Maskenbildnerin Lizzy (Angelika  Romagna), eine geheimnisumwitterte Baletttänzerin  Odette (Barbara Mathis), der zwielichtige Geliebte der Gräfin, Chesney Prayne (Ernst Walser),. eine elfenhafte Chinesin Lieh  Chi (Magdalena Postruznik), die ex-gefangene aggressive Samantha (Sandra Hoch) und der schrullige Inspektor Bliss (Bernd Wachter). Den zahlreichen Fans der renommierten Amateurbühne Fidel Schurigs gefiel’s,  mit viel Applaus. Danach  gab’s den traditionellen  Premieren-Imbiss à la Fidel; Bergkäse mit Brötle und Wein…

Karten: Tel. 05522 73 467 . SCH

Weitere Aufführungen am 30., 31. März, 6. und 7. April im Pförtnerhaus.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Frühlingserwachen für Edgar Wallace
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen