Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fridrikas-Ladies verloren gegen Stockerau

©Verein
Die Dornbirnerinnen verlieren knapp und unglücklich gegen den UHC Stockerau mit 31:33 (18:17). Einen knappen 18:17 Sieg erzielten hingegen die U18-Girls.

Die erste Halbzeit entwickelte sich sehr ausgeglichen gegen den Cupsieger von 2018. Dornbirn legte meist ein, zwei Tore vor und die Niederösterreicherinnen zogen unmittelbar nach. So wechselte man beim Stand von 18:17 die Seiten.

Die ersten fünf Minuten nach der Pause standen im Zeichen der SSV-Damen. In der 35. Spielminute bei 22:17 Dann nahm der Gästetrainer eine Auszeit und musste dabei die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden haben. Binnen fünf Minuten kam es mit dem 23:23 zum Ausgleich. Das Spiel stand wieder auf Messers Schneide. Drei Minuten vor Schluss zückte SSV-Trainerin Ausra Fridrikas beim Stand von 31:31 ihre Timeoutkarte. Leider kassierte dann Dornbirn in den letzten 70 Sekunden noch zwei Tore zum bitteren Endstand von 31:33.

Stimmen zum Spiel

Trainerin Ausra Fridrikas: „31 Tore gegen Stockerau zu erzielen ist gut, hingegen 33 zu bekommen ist sehr schlecht. Unsere Abwehrleistung war heute ungenügend, zudem schaffen wir es momentan nicht in knappen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Da sind wir zu ungeduldig und machen unnötige Fehler.“

Der sportliche Leiter Günter Marksteiner resümiert die momentane Situation folgendermaßen: „Wir haben am Anfang der Saison gewusst, dass es mit dieser jungen Mannschaft in den ersten Spielen sehr schwer werden wird. Dies hat sich nun auch bestätigt. Es fehlt meist nicht viel für einen Sieg. Schon nächste Woche beim Auswärtsspiel gegen Wiener Neustadt haben wir die nächste Chance.“

U18

Die U18 gewann mit einer nicht berühmten Leistung knapp mit 18:17. Nur Torfrau Denise Fuchs und Sara Kojic mit 11 Toren konnten hier überzeugen.

Vorschau

Kommendes Wochenende geht es auswärts zum drittplatzierten Wiener Neustadt. Hier treffen die Dornbirnerinnen auf ihren ehemaligen Cotrainer Norbert Antal, der seit letzter Saison das Zepter bei den Niederösterreicherinnen schwingt.

5. Runde WHA:

SSV Dornbirn Schoren – UHC Stockerau   31:33 (18:17), 

Kader und Tore (SSV): Rauter, Roganovic; A. Marksteiner 7/1, Ölz 7, J. Marksteiner 7/2, Gerbis 7, Gladovic 2, Amann 1, Gander, Kellenberger, Kojic, M. Milicevic

SSV Dornbirn Schoren U18 – UHC Stockerau U18   18:17 (8:6)

Kader und Tore (SSV): Fuchs; Kojic 11, M. Milicevic 3, Poldlehner 1, Walter 1, Todorovic 1, Basalo 1, Klinger, Brzaj, Spescha, Wolf, Trifunovic, E. Milicevic,

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Fridrikas-Ladies verloren gegen Stockerau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen