Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fridrikas-Ladies erfüllen die Pflichtaufgabe mit Bravour

©Sams
Die Dornbirnerinnen gewannen gegen das Tabellenschlusslicht ATV Trofaiach auswärts klar mit 36:21. Auch die WHA U18-Mannschaft setzte sich gegen die Steirerinnen eindrucksvoll mit 47:26 durch.

Den SSV-Damen merkte man anfangs noch die fünfwöchige Spielpause an. In der 23. Minute stand es noch 10:10. Die Seiten wurden bei 12:15 gewechselt.

Trofaiach verkürzte unmittelbar nach der Pause nochmals auf ein Tor. Danach war aber für die Gastgeberinnen nichts mehr zu holen. Getragen durch eine gute Abwehr, welche von Sophia Ölz souverän geführt wurde, sowie bestens gelaunten Torhüterinnen, kam das Angriffsspiel vom SSV voll zum Laufen. Speziell Leoni Gerbis und Adriana Marksteiner mit zusammen 19 Treffern waren von den gegnerischen Reihen nicht zu stoppen. Rauch und Co. zogen das Spiel bis zum Schluss souverän durch und gewannen hochverdient mit 36:21.

Zur Spielerin des Abends wurde aufseiten des SSV Torhüterin Andjela Roganovic gewählt. Sie stand ab der 40. Minute im SSV-Tor.

Das Resümee von Trainerin Ausra Fridrikas viel sehr positiv aus:
„Es ist nicht immer leicht gegen einen schwächeren Gegner zu spielen. In der ersten Halbzeit gab es noch einige Sachen, die ich korrigieren musste. Ab dann lief das Spiel. Ich bin unheimlich stolz, dass meine Mannschaft die Vorgaben perfekt umgesetzt hat. Auch einigen U18 Spielerinnen konnte ich Spielanteile in der WHA geben. Auch die U18 – Mannschaft kann ich heute nur loben, sie haben mit diesem kleinen Kader ein super Spiel geliefert.“

WHA U18

Die immer noch ersatzgeschwächte U18 Mannschaft tat sich zumindest am Anfang ebenfalls noch schwer gegen die Steirerinnen. Bis zur zehnten Minute war das Spiel ausgeglichen. Dann übernahmen aber die SSV-Girls das Kommando auf dem Spielfeld und setzten sich bis zur Pause auf 15:24 ab. In der zweiten Hälfte ging das muntere Toreschießen gegen die klar schwächeren Steirerinnen weiter. Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. Das Spiel endete verdient mit 47:26 für die Dornbirnerinnen.

Schon nächsten Samstag stehen die Auswärtsspiele gegen die starken Mannschaften aus Atzgersdorf auf dem Programm.

  1. Runde WHA

ATV Trofaiach – SSV Dornbirn Schoren 21:36 (12:15),

Tore (SSV bzw.Trofaiach): Gerbis 11, A. Marksteiner 8, Rauch 5/2, Feierle 5, Moosbrugger 2, Huber 2, Ölz 1, Franz 1, J. Marksteiner 1 bzw. Bole 6, Urbancic 4, Zikeli 3, Maier 3, Riedl 3, Bagaric 2

ATV Trofaiach U18 – SSV Dornbirn Schoren U18 26:47 (15:24),

Tore SSV: Huber 11, Gander 10, Ilg 7, Benneker 7, Amann 5, Kojic 4, Hörbuger 3

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Fridrikas-Ladies erfüllen die Pflichtaufgabe mit Bravour
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen