AA

Frühjahrsmesse: Sausgruber forderte "Grundethik" ein

Dornbirn -  Am Donnerstagvormittag wurde die 36. Frühjahrsmesse eröffnet. Ethik und Nachhaltigkeit in Politik und Wirtschaft standen im Mittelpunkt der Ansprachen bei der Eröffnungsfeier der 36. Dornbirner Frühjahrsmesse. VORARLBERG ONLINE übertrug die Eröffnung live.
Erste Gäste der Messe
Erste Bilder der Frühjahrsmesse 2011
Liveticker zur Eröffnung nachlesen
"Red Carpet" der Frühjahrsmesse
Maria Fekter spricht über die Messe
Messestände und Besucher
Modenschau auf der Messe
Greti Schmid über Messe
Messe-Stimme: LH Sausgruber
Messe 2011: Bürgermeister Rümmele
Roland Frühstück im Messe-Gespräch
Messe: SPÖ Clubobmann Ritsch
Grünen: Bernd Bösch auf der Messe
Das Messe-Special auf VOL
Eröffnung der Messe 2011
Messetreiben in Dornbirn
Junge Modenschau 2011
Während Landeshauptmann Herbert Sausgruber einmal mehr vom Bund bessere Zusammenarbeit bei Reformen sowie eine “Grundethik, nicht nur in der Wirtschaft” einforderte, trat Schokoladehersteller Josef Zotter in seiner Rede für Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit als unternehmerische Prinzipien ein. Bei der Frühjahrsmesse präsentieren sich bis 10. April 2011 rund 650 Aussteller mit ihren Produkten, Zehntausende Gäste werden erwartet.

“Mühsam und nicht schmerzfrei”

Vorarlberg habe die Wirtschaftskrise dank seiner mittelständischen Unternehmen gut übertaucht, obwohl die heimische Wirtschaft wegen ihrer Exportorientiertheit stärker betroffen war als andere Regionen, so Sausgruber. Nun habe man neue Herausforderungen zu bewältigen, etwa die Stabilisierung der öffentlichen Finanzen – “mühsam und nicht schmerzfrei” – sowie Reformen bei Ausbildung und Gesundheit.

In Richtung Bundesregierung erklärte Sausgruber, man müsse das richtige Maß zwischen Koordination und Spielraum finden. Dabei solle man nicht auf Unterschieden herumreiten, sondern ganz pragmatisch das anpacken, wo man Gemeinsamkeiten feststelle. Den Ländern solle man dabei als Partner begegnen und “uns möglichst wenig beim Arbeiten stören“.

Er bemerke, dass in der letzten Zeit einfache Lebenserfahrung und Wertehaltungen wieder als Entscheidungsbasis salonfähig geworden seien, etwa was den Umgang mit öffentlichen Geldern betreffe. Sei man bisher als altmodisch bezeichnet worden, stellten nun auch andere fest, dass damit bessere Ergebnisse zu erzielen seien. Sausgruber forderte zudem eine “Grundethik” ein. Ein Gefühl dafür, was anständig sei, und dass nicht jeder ohne Rücksicht auf andere tue, was er für richtig halte, müsse Platz greifen. “Das gilt nicht nur für die Wirtschaft”, erklärte Sausgruber.

Zotter sprach auf der Frühjahrsmesse

Chocolatier Zotter trat in seinem Gastreferat für die Förderung kleinerer, regionaler Betriebe und Familienunternehmen ein. Diese hätten mehr Seele als Shareholder-Unternehmen, für sie zähle nicht nur der Gewinn. “Wenn nur der schnelle Gewinn ausschlaggebend ist, werden wir die nächsten 300 Jahre nicht überleben“, sagte er. Zotter sprach sich gegen Produktions- Auslagerungen aus. Betriebe verlegten ihre “Drecksproduktion” in andere Länder, die dann mit großen Umweltproblemen zu kämpfen hätten.

Neuausrichtung der Messe in Dornbirn

Messe-Geschäftsführer Dietmar Stefani und Wolfgang Rümmele, Bürgermeister der Stadt Dornbirn, hoben in ihren Reden die Messe als regionalen Marktplatz hervor. Im Bereich des Strategieprozesses, dessen Ziel auch eine Neuausrichtung der beiden großen Publikumsmessen ist, mache man Fortschritte. Besucher sollen sich künftig durch verstärktes Zusammenziehen von verwandten Themen, etwa “Garten & Grillen“, besser orientieren können. Während die Frühjahrsmesse jünger und moderner konzipiert werde, soll die Herbstmesse auf das Bodenständige, Traditionelle setzen, erklärte Stefani.

Sonderschau: Schafe im Mittelpunkt

In der Sonderschau der 36. Frühjahrsmesse wird das 40-jährige Bestehen des Schafzuchtverbands gefeiert (siehe “Schafe & Co”). Neu ist die Integration der Pflege-Ausstellung “intercura“. Traditionelle Attraktionen sind das AK-Cafe, die Hypo-Modenschau, die Ländle-Genusshalle und die Hallen zu den Themen Bauen und Wohnen. Diesem Bereich, der heuer erstmals auf den Schwerpunkt Energie setzt, sind rund 50 Prozent der Aussteller zuzuordnen. (APA)

Stimmen zur Frühjahrsmesse: Innenministerin Maria Fekter

Landesrätin Greti Schmid zur Messe

Landeshauptmann Herbert Sausgruber im Messe-Gespräch

Dornbirner Bürgermeister Wolfgang Rümmele im Interview

Landtagsabgeordneter Roland Frühstück über die Frühjahrsmesse

SPÖ-Clubobmann Michael Ritsch auf der Messe

Bernd Bösch von den Grünen zur Messe

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Frühjahrsmesse: Sausgruber forderte "Grundethik" ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen