AA

Freude über neue Freiräume am Mühlbach

Feierliche Einweihung und Segnung: Renaturisierter Mühlbach lädt zum Verweilen ein.
Feierliche Einweihung und Segnung: Renaturisierter Mühlbach lädt zum Verweilen ein. ©Henning Heilmann
Rankweil. (he) In den natürlichen Zustand zurückgebaut, lädt der Mühlbach zwischen Räterstraße und Langgasse nun sogar wieder zu Wasserspielen ein. Die feierliche Segnung mit gleichzeitigem Jubiläum 10 Jahre natuRankweil stieß auf großes Interesse. 
Renaturisierter Mühlbachabschnitt

In den vergangenen Monaten hatte die Marktgemeinde den Mühlbach zwischen Räterstraße und Langgasse auf einer Länge von 110 Metern naturnah gestaltet. Die steilen Ufermauern wurden entfernt und durch flach bepflanzte Böschungen ersetzt. So sind ein natürlicher Zugang zum Wasser sowie eine natürliche Einbettung des Gewässers in die Umgebung entstanden, die ihresgleichen sucht.

Der Bauvorgang selbst zur Renaturisierung des Mühlbachs war in wenigen Monaten abgeschlossen, doch zuvor musste vielerlei abgeklärt werden. Dazu zählt vor allem die Verständigung mit den Anrainern und ein Flächenaufkauf zur naturnahen Gestaltung des Bachverlaufs. Die Gesamtinvestition in die Renaturisierung des Mühlbachabschnitts beträgt etwa 260.000 Euro, wovon 50 Prozent das Land Vorarlberg, 20 Prozent der Naturschutzfonds übernehmen. 30 Prozent trägt die Marktgemeinde Rankweil selbst.

Bach mit Geschichte

Bürgermeister Martin Summer bedankte sich bei allen Beteiligten im Zuge der Renaturisierung. Landesrat Erich Schwärzler nannte den Mühlbach einen Bach mit Geschichte, der eine wichtige Rolle in der regionalen Energieerzeugung durch Wasserkraft gespielt habe. Nun werde der Mühlbach „aus seinen engen Mauern befreit zum wahren Wohlfühlbach“, welcher mitten in Rankweil die Sehnsucht nach Natur stille. Seinen Dank sprach er allen Beteiligten, besonders den involvierten Grundeigentümern, aus. Als solcher sprach Klaus Rauch von einer bewusst wahrnehmbaren Bereicherung. Anschließend segnete Pfarrer Wilfried Blum den neugestalteten Mühlbach feierlich.

10 Jahre „natuRankweil“

Im Zuge des Festakts wurde auch das zehnjährige Jubiläum der Veranstaltungsreihe „natuRankweil“ gefeiert. Anlässlich des runden Jubiläums sprach Daniela Burgstaller als Gemeinderätin für Umwelt, Klima und Landwirtschaft von einem vollen Erfolg. Sehr beeindruckt zeigte sie sich angesichts der regen Teilnahme und dem fundierten Wissen der Besucher des Umweltprogramms. Vom Kinder- bis zum Kochkurs, vom naturnahen Garten bis zu Geheimnissen im Wald reicht das abwechslungsreiche Programm. Ihr ausdrücklicher Dank richtete sich an Rankweils Ansprechpartnerin für Umwelt, Mobilität und Landwirtschaft Patricia Gohm für die tolle Umsetzung des Umweltprogramms. Simone König von der Bodenseeakademie wies auf die zahlreichen vorbildhaften Projekte Rankweils hin, welche ihre Kursteilnehmer immer wieder in die Marktgemeinde führe.

Schatzkammer Natur

Großes Staunen bei Groß und Klein erzeugte der Schatzkammer-Natur-Erlebniswagen. Tasten, riechen, schauen, hören: Hier konnte Natur mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Tierstimmen erraten oder Armbänder und Ohrringe aus Bohnen erstellen – das bunte Programm unter Mitwirkung von Patricia Gohm kam bei den Kindern gut an. Die jüngsten Besucher der Mühlbach-Segnung weihten den renaturisierten Bachabschnitt sogleich beim Spiel mit ihren selbstgebauten „Bötle“ ein, welche in See stachen.

Infos und Bewirtung

Ein Infostand mit Dipl. Geologin Katrin Löning informierte Besucher über Naturvielfalt, naturnahe Begrünung und anderen Themen. Eine Fotoausstellung zeigte historische Bilder des Mühlbachs sowie Fotos der Arbeiten von Hilti & Jehle zur Renaturisierung des Bachabschnitts. Markus Lorenzi, Ansprechpartner Kanal und Wasser bei der Marktgemeinde und Lukas Ess von M+G Ingenieure informierten über den Bauvorgang. Für Unterhaltung sorgten die Tostner Straßenmusikanten, die Bewirtung mit frischen Getränken und Grillspezialitäten übernahm ein Team der Pfadfindergruppe Rankweil.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Freude über neue Freiräume am Mühlbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen