AA

"Freude im Vordergrund"

Dornbirn - Der 52-jährige Dornbirner Geschäftsmann Josef „Joe“ Hagn ist seit heuer nicht nur Hauptsponsor, sondern auch Präsident der Bulldogs. Im Interview gibt er seine Beweggründe und Ziele preis.

Du bist seit Saisonbeginn Präsident des EC hagn_leone Dornbirn. Was hat dich bewogen, dieses Amt zu übernehmen?

Joe Hagn: Ich bin schon fast eine Ewigkeit, da spielte Dornbirn noch am anderen Platz, begeisterter Eishockeyfan. Schon in den letzten Jahren habe ich, seit dem Vorjahr als Hauptsponsor, die Bulldogs unterstützt. Nun möchte ich mich nicht nur finanziell, sondern auch persönlich engagieren.

Mit Dieter Herburger (Obmann), Alexander Kutzer (Vizeobmann, Finanzen), Andreas Kutzer (Vizeobmann, Sport) und Andreas Mayer (Manager) gibt es bereits eine vierköpfige Führungscrew, welche Aufgaben hast du im Verein?

Hagn: Ich habe sehr gute Kontakte zu anderen Betrieben, es ist uns etwa auch schon gelungen Geldgeber aus Deutschland (u.a. Hoffmann-Group, Gildemeister) zu gewinnen. Ganz wichtig ist die Repräsentation des Klubs nach außen. Das erledigen wir, je nach Thema, gemeinsam. Teamwork hat bei mir und der Führungscrew, ich bin mit einigen schon sehr lange befreundet, einen hohen Stellenwert.

Die diesjährige Mannschaft ist furios in die neue Nationalliga-Meisterschaft gestartet. Was sagst du zu den bisher gezeigten Leistungen?

Hagn: Es ist gelungen, wieder ein tolles Team zu rekrutieren. Wir haben eine gute Mischung aus jungen Spielern und Routiniers. Und auch der neue Coach Jamie Bartman leistet gute Arbeit. Wie die letzten Spiele gezeigt haben, wird es sicher eine ganz spannende Meisterschaft.

Ist mit deinem Engagement bei den Bulldogs eine neue Zielrichtung verbunden?

Hagn: Nein, wir haben klare Vorstellungen, in welche Richtung es gehen soll. Der EC Dornbirn soll ein Verein mit gesunden Finanzen sein, und besonders wichtig ist uns die Förderung des Nachwuchses. Alle Beteiligten, sei es die Mannschaft, die Fans, die Sponsoren oder auch die freiwilligen Helfer, sollen beim ECD ihre Freude haben.

Als erfolgreicher Geschäftsmann, die vor 14 Jahren gegründete Firma hagn_leone läuft sehr gut, strebt man klarerweise immer nach Höherem. Wird die nächste Zeit ein Aufstieg in die Bundesliga anvisiert?

Hagn: Sicher ist es aus sportlicher Sicht immer das oberste Ziel, in der höchsten Liga zu spielen. Solch ein Schritt darf aber nur ohne finanzielles Risiko gemacht werden. Bei einem möglichen Aufstieg muss der EC Dornbirn zudem noch die Eisstadion-Problematik (Anm: kein Sommereis, verfrühtes Saisonende wegen der Messe) klären. Diese Gespräche mit der Stadt führt Andi Kutzer, ich schlage aber in dieselbe Kerbe. Denn die Sache mit dem Eisstadion ist so, als würde ich einen Bus kaufen und Kies fahren.

Interview: Günther Böhler

ZUR PERSON

Name: Josef „Joe“ Hagn

Geboren: 1958 in Grieskirchen (OÖ)

Familienstand: Freundin Annette (31)

Seit 32 Jahren in Dornbirn. Gründete vor 14 Jahren die Firma hagn_leone (Schlosserei, Fenster, Sonnenschutz, Möbel, Leuchten). Sponsor des Campagner-Springreitturniers in Dornbirn und von Schispringer Balthasar Schneider. Soziales Engagement (Meyer-Stiftung).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen