AA

Frentzen flitzte davon

Heinz-Harald Frentzen flitzte beim Grand-Prix von Italien in Monza der Konkurrenz auf und davon. Wurz schied aus.

Der Deutsche Heinz-Harald Frentzen feierte am Sonntag beim Formel 1-Grand Prix von Italien in Monza einen überraschenden Sieg. Der Jordan-Mugen-Honda-Pilot profitierte bei seinem dritten GP-Erfolg seiner Karriere vom Ausfall des WM-Spitzenreiters Mika Häkkinen.

Der Finne fiel wegen eines Fahrfehlers in der 30. Runde in Führung liegend aus. Zweiter wurde der Deutsche Ralf Schumacher (Williams) und Dritter Ferrari-Ersatzpilot Mika Salo (FIN). Der Österreicher Alexander Wurz (Benetton) war schon in der elften Runde mit Getriebeschaden ausgefallen.

In der WM rückte die Spitze weiter zusammen, Eddie Irvine (Ferrari) schloss mit einem sechsten Platz zu Häkkinen auf, beide halten bei 60 Punkten. Frentzen schob sich mit 50 Zählern auf Rang drei, Coulthard ist mit 48 Punkten Vierter.

Technische Daten zum GP in Monza:

Streckenlänge: 53 Runden a 5,770 km
Streckenlänge in km: 305,548
Durchschnittsgeschw. (Frentzen): 237,938 km/h

  1. Heinz-Harald Frentzen (Jordan) 1:17:02,932
  2. Ralf Schumacher (Williams) +3,272
  3. Mika Salo (Ferrari) +11,932
  4. Rubens Barrichello (Stewart) +17,630
  5. David Coulthard (McLaren) +18,142
  6. Eddie Irvine (Ferrari) +27,402
  7. Alessandro Zanardi (Williams) +28,047
  8. Jacques Villeneuve (BAR) +41,797
  9. Jean Alesi (Sauber) +42,198
  10. Damon Hill (Jordan) +56,259
  11. Olivier Panis (Prost) +1 Runde

ausgeschieden u.a.: Mika Häkkinen (McL), Alexander Wurz (Ben), Giancarlo Fisichella (Ben)

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Frentzen flitzte davon
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.